Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Geparden brechen auch beim Beschleunigen Rekorde
Nachrichten Panorama Geparden brechen auch beim Beschleunigen Rekorde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 22.06.2013
Geparden beschleunigen und bremsen fast doppelt so schnell wie Polopferde und übertrumpfen auch Windhunde beim Start eines Rennens. Foto: Frank Leonhardt
Anzeige
London

. Mindestens genauso stark können die Tiere ihr Tempo auch wieder drosseln, etwa wenn sie ihre Beute erreicht haben. Damit beschleunigen und bremsen sie den Angaben nach fast doppelt so schnell wie Polopferde und übertrumpfen auch Windhunde beim Start eines Rennens.

Mit Hilfe von Bewegungssensoren, die mit einem Halsband an den Tieren befestigt wurden, analysierten die Forscher insgesamt 367 Läufe von fünf Geparden in Botsuana in freier Wildbahn, vorwiegend beim Jagen.

Zwar können Geparden Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern (km/h) erreichen, doch nur selten setzen sie diese den Forschern zufolge in freier Wildbahn ein. Bei den Messungen erreichten die Geparden ein durchschnittliches Höchsttempo von etwa 54 km/h, das sie meist nur für ein bis zwei Sekunden durchhielten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Gluecksspiele - Die Lottozahlen

Lottozahlen: 5 - 6 - 7 - 10 - 15 - 23

Superzahl: 6

Spiel 77: 5 5 7 6 3 1 5

Super 6: 4 5 3 8 4 4

Die Angaben sind ohne Gewähr.

dpa

13.06.2013

Die Bundesanwaltschaft prüft Hinweise auf einen weiteren möglichen Anschlag der Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“. Ein bislang nicht aufgeklärter Rohrbombenanschlag in Nürnberg 1999 könnte auf das Konto der Neonazi-Terroristen gehen.

13.06.2013

Werde ich steinalt oder womöglich mit 40 Jahren an Krebs sterben? Mit einer Analyse der Gene lassen sich heute Risiken für einen Menschen aufzeigen.Es ist ein medizinischer Schatz, der aber auch Probleme mit sich bringt: Forscher können inzwischen das Erbgut eines Menschen komplett „auseinandernehmen“ und analysieren.

22.06.2013
Anzeige