Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Giftige Gummibärchen - Rentner gesteht: Haribo-Erpressung aus Geldnot
Nachrichten Panorama Giftige Gummibärchen - Rentner gesteht: Haribo-Erpressung aus Geldnot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 22.06.2017
Anzeige

Bonn (dpa) – Ein Rentner hat gestanden, unter anderem dem Süßwarenhersteller Haribo mit der Vergiftung von Gummibärchen gedroht zu haben. Der 74-Jährige steht seit heute wegen versuchter räuberischer Erpressung vor dem Bonner Landgericht. Laut Anklage drohte er neben Haribo auch den Unternehmen Lidl und Kaufland mit der Vergiftung von Lebensmitteln, sollten sie seinen Geldforderungen nicht nachkommen. Die Firmen zahlten jedoch nicht, sondern schalteten die Polizei ein. Am vergangenen Heiligabend wurde der Dortmunder festgenommen. Als Motiv nannte der Rentner Geldnot und Schulden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schmerzensgeld-Klage einer Betroffenen des Skandals um minderwertige Brustimplantate hat bereits zum zweiten Mal den Bundesgerichtshof beschäftigt.

22.06.2017

Der französische Hersteller PIP verarbeitete über Jahre Industriesilikon in Brustimplantaten. Dann flog der Skandal auf. Doch auch der TÜV-Rheinland ist in den Fall verstrickt. Heute will der BGH darüber urteilen. Hier lesen Sie die Hintergründe des Betrugs.

22.06.2017

Das Hantavirus wird von Nagetieren übertragen und breitet sich in Deutschland so stark aus wie selten zuvor. Die Erkrankung kann schwere Folgen haben und bis zum Nierenversagen führen.

22.06.2017
Anzeige