Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Hass auf Blitzer? Unbekannte flexen Blitzer in Leipzig ab – und das nicht zum ersten Mal
Nachrichten Panorama Hass auf Blitzer? Unbekannte flexen Blitzer in Leipzig ab – und das nicht zum ersten Mal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 16.04.2019
Der abgesägte Blitzer in Leipzig war ein älteres Modell, im Alltag „Starenkasten“ genannt. Quelle: David Young/dpa
Leipzig

Da hat wohl jemand einen teueren Strafzettel bekommen. Am Montagmorgen um 8.20 Uhr fiel Mitarbeitern des Ordnungsamtes auf, dass eine stationäre Messstation – ein Blitzer – in der Travniker Straße in Leipzig, Stadtteil Wahren, fehlt.

Unbekannte hatten den Blitzer nach Polizeiangaben abgeflext und entwendet. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Bei dem installierten Gerät handelte es sich um ein älteres Modell vom Typ Traffipax Traffiphot-S mit Digitalkamera, im Volksmund auch „Starenkasten“ genannt.

Diebe haben an derselben Stelle schon einmal einen Blitzer mitgenommen

Genau an derselben Stelle hatten Diebe bereits 2013 einen Blitzer abgesägt und mitgenommen. 2015 war die Radarfalle durch eine Explosion zerstört worden. Doch Strafzettel wurden trotzdem verteilt: 72 Blitzer-Bilder konnten damals aus dem zerstörten Gerät gerettet und zur Anzeige gebracht werden.

Laut Polizei waren die Diebe zwischen dem vergangenen Mittwoch, 9.38 Uhr, und Montagmorgen, 7.30 Uhr, am Werk. Die Kripo ermittelt wegen Diebstahls und Sachbeschädigung. Sie sucht Zeugen und Hinweise. Diese können sich telefonisch unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 oder bei jeder Polizeidienststelle melden.

Von RND/lin/nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landwirtschaft bescherte der heiße Sommer im vergangenen Jahr schlechte Erträge – die Sorge vor einem neuen Hitzesommer wächst. Wird nun auch noch die künstliche Beregnung begrenzt?

16.04.2019

Der französische Großhändler Spanghero hat 2012 und 2013 wissentlich Pferdefleisch als Rindfleisch verkauft. Nun wurde das Urteil gegen den ehemalige Firmendirektor gesprochen.

16.04.2019

Peter Wackel besang einst die Zapfhähne von Mallorca – jetzt soll ausgerechnet der Ballermann-Star für verantwortungsbewusstes und alkoholreduziertes Feiern werben.

16.04.2019