Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Junger Flüchtling greift Menschen in Zug an - von Polizei erschossen
Nachrichten Panorama Junger Flüchtling greift Menschen in Zug an - von Polizei erschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:42 19.07.2016
Anzeige
Würzburg

Ein 17-jähriger Flüchtling aus Afghanistan hat mit einer Axt und Messern Fahrgäste in einem Regionalzug bei Würzburg-Heidingsfeld attackiert und dabei drei Menschen schwer verletzt. Ein weiterer Passagier wurde leicht verletzt, wie ein Polizeisprecher vor Ort sagte. 14 Menschen erlitten einen Schock. Die Polizei habe den Jugendlichen erschossen, als er auf der Flucht auch Einsatzkräfte angegriffen habe, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. Auf die Frage, ob es einen islamistischen Hintergrund geben könnte, sagte Herrmann, es habe angeblich einen „Ausruf“ gegeben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei dem Angreifer, der in einem Regionalzug bei Würzburg drei Menschen schwer verletzt hat, handelt es sich um einen 17-Jährigen aus Afghanistan.

19.07.2016

Bei dem Angreifer, der in einem Regionalzug bei Würzburg drei Menschen schwer verletzt hat, handelt es sich um einen 17jährigen Afghanen.

19.07.2016

In einem Regionalzug ist ein Mann am Abend in der Nähe von Würzburg mit Axt und Messer auf Fahrgäste losgegangen.

19.07.2016
Anzeige