Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Mehr als 3000 Sumpfkrebse im Berliner Tiergarten eingefangen
Nachrichten Panorama Mehr als 3000 Sumpfkrebse im Berliner Tiergarten eingefangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 13.09.2017
Ein roter amerikanischer Sumpfkrebs krabbelt in Berlin durch den Tiergarten. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Berlin

Im Berliner Tiergarten sind in den vergangenen zwei Wochen mehr als 3000 Rote Amerikanische Sumpfkrebse eingefangen worden. „Wir sind mehr als überrascht über die Menge“, sagte Wildtierexperte Derk Ehlert von der Umweltverwaltung.

Er hatte den Bestand am Neuen See in dem Park ursprünglich auf etwa 200 Exemplare geschätzt. Zuerst hatte der Sender Radio Berlin 88,8 über die hohe Zahl berichtet.

Das Fischereiamt hatte Ende August mit Fangaktionen begonnen, da eine Abwanderung der Krebse in andere Gewässer befürchtet worden war. Dies zu verhindern, ist auch die Vorgabe: Der Sumpfkrebs steht auf einer Liste der EU-Kommission mit eingewanderten Arten, die potenziell schädlich sind - etwa für einheimische Arten und Ökosysteme.

In Berlin erregen die Krebse seit Mitte August Aufmerksamkeit. Sie kamen wohl auch wegen des vielen Regens aus ihren Verstecken und krabbelten sogar auf Straßen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Besuch bei einer Prostituierten läutete vor einem Jahr das Ende von Linus Försters Karriere ein. Der SPD-Landtagsabgeordnete wollte die Frau beim bezahlten Sex heimlich filmen. Letztlich kamen immer mehr Vorwürfe ans Licht. Nun beschäftigt sich ein Gericht damit.

13.09.2017

Eine Vorbeugung von HIV mit Tabletten ist 2016 auch in der EU zugelassen worden. Bisher muss man sich die monatlichen Kosten aber erst einmal leisten können. Mit einer Sonderlösung soll der Preis jetzt sinken.

13.09.2017

Gleich mehrfach kracht es auf der A2 im Münsterland. Zwei Menschen sterben, 42 Fahrzeuge werden beschädigt. Grund ist vermutlich ein plötzlicher Wetterumschwung. Nach Angaben der Polizei hinterließ die Unfallserie ein erhebliches Trümmerfeld auf rund 100 Metern.

13.09.2017
Anzeige