Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Mit 117 Jahren: Ältester Mensch der Welt gestorben
Nachrichten Panorama Mit 117 Jahren: Ältester Mensch der Welt gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 27.07.2018
Die 115-jährige Kane Tanaka ist nun der älteste Mensch der Welt Quelle: AP
Tokio

Der offiziell älteste Mensch der Welt, eine Japanerin, ist im Alter von 117 Jahren und 81 Tagen gestorben. Das bestätigten das Guinness-Buch der Rekorde und das japanische Gesundheitsministerium. Chiyo Miyako, die zuletzt in Yokohama in der Nähe der Hauptstadt Tokio gelebt hatte, war demnach bereits am Sonntag gestorben. Geboren wurde sie am 2. Mai 1901.

Der bis dahin offiziell älteste Mensch Japans - auch eine Frau - Nabi Tajima, war im April ebenfalls im Alter von 117 Jahren gestorben. Jetzt ist die 115-jährige Kane Tanaka aus Fukuoka auf der südwestlichen Insel Kyushu als ältester Mensch des Landes. Sie wurde den Angaben zufolge am 2. Januar 1903 geboren.

Ältester Mann feierte am Mittwoch Geburtstag

Als ältesten Mann der Welt hatte das Guinness-Buch der Rekorde im April Masazo Nonaka von der Nordinsel Hokkaido anerkannt. Nonaka, der am 25. Juli 1905 geboren wurde, feierte am Mittwoch seinen 113. Geburtstag.

Laut Angaben des staatlichen Instituts für Demografische Forschung waren im Jahr 2015 26,6 Prozent aller Menschen in Japan älter als 64 Jahre. Schätzungen zufolge soll der Anteil der Senioren bis 2065 auf etwa 38,4 Prozent ansteigen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry steht Meghan Markle dauerhaft unter Beobachtung. Auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung missachtete die ehemalige „Suits“-Darstellerin erneut die königlichen Vorschriften. Welche Fehler sie sich sonst noch leistete, sehen Sie in unserer Bildergalerie.

27.07.2018

Archäologen finden auf dem Grundstück eines Landwirts einen bronzenen Pferdekopf einer römischen Reiterstatue. Der Sensationsfund sorgt für jahrelangen Ärger. Wie viel ist das antike Stück eigentlich wert? Nun hat ein Gericht entschieden – der Landbesitzer bekommt eine satte Entschädigung.

27.07.2018

Der Frankfurter Zoll hat über 50 000 gefälschte Lego-Figuren aus dem Verkehr gezogen. Der verhinderte wirtschaftliche Schaden beträgt 25 200 Euro.

27.07.2018