Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Mit Gift in Gummibärchen gedroht - Haribo-Erpresser vor Gericht
Nachrichten Panorama Mit Gift in Gummibärchen gedroht - Haribo-Erpresser vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 22.06.2017
Anzeige

Bonn (dpa) – Ein Rentner, der eine Erpressung der Unternehmen Haribo, Lidl und Kaufland versucht haben soll, steht seit heute in Bonn vor Gericht. Der 74-Jährige drohte laut Anklage, Lebensmittel zu vergiften. Demnach soll er zunächst in neun Lidl-Filialen im Ruhrgebiet Buttersäure in Fleisch-, Fisch- und Eistheken verteilt haben. Später soll er per Brief gedroht haben, Gummibärchen oder Tiefkühlpizzen mit Zyankali zu vergiften, wenn die Unternehmen ihm nicht eine Million Euro zahlten. Die Firmen schalteten die Polizei ein. Am vergangenen Heiligabend wurde der Rentner festgenommen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tausende Menschen haben im Südwesten die Sonnwende gefeiert. Bei hohen Temperaturen versammelten sie sich in der Nacht vielerorts, um an riesigen Feuern den längsten ...

22.06.2017

Weltweit erregt der Fund von Nazi-Relikten in Argentinien Aufsehen. Doch woher stammen die Sachen? In argentinischen Medien ist schon die Rede davon, dass Adolf Eichmann oder SS-Arzt Josef Mengele die Devotionalien mitgebracht hätten.

22.06.2017

Auf dieses Geschäft stößt George Clooney mit seiner Frau Amal sicher an: Der Schauspieler verkauft seine Tequila-Marke „Casamigos“ für eine Milliarde Dollar. Erst vor vier Jahren war Clooney in das Geschäft eingestiegen.

22.06.2017
Anzeige