Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Münchner Amoklauf: Waffenhändler soll rechtsextrem sein
Nachrichten Panorama Münchner Amoklauf: Waffenhändler soll rechtsextrem sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:32 12.08.2017
Anzeige
München

Vor dem Prozess um den Münchner Amoklauf sind neue Hinweise auf eine rechtsextreme Gesinnung des angeklagten mutmaßlichen Waffenlieferanten aufgetaucht. So zeichnete der 32-Jährige Nachrichten mit einer Signatur, die die Grußformel „Heil Hitler“ enthielt. Diese Formel habe er auch in WhatsApp-Nachrichten verwendet, heißt es in Ermittlungsunterlagen. Der Prozess gegen den Mann, der vor einem Jahr in Hessen festgenommen wurde, beginnt am 28. August vor dem Oberlandesgericht München. Die Anklage lautet auf Verstoß gegen das Waffengesetz und fahrlässige Tötung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Polen tritt heute eine weitere umstrittene Justizreform der nationalkonservativen Regierung in Kraft.

12.08.2017

Eine fremde Frau hat das Baby einer Mutter in Potsdam über Stunden entführt und ist mit dem kleinen Mädchen bis nach Hannover geflohen.

11.08.2017

Von „Eis am Stiel“ zu „Promi Big Brother“: Der israelische Schauspieler spricht im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland über seine Paraderolle und schlechte Erfahrungen beim „Supertalent“.

11.08.2017
Anzeige