Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Notpflaster auf Ei rettet seltenes Kiwi-Küken
Nachrichten Panorama Notpflaster auf Ei rettet seltenes Kiwi-Küken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 18.10.2016
 Mitarbeiterin des Naturparks Rainbow Springs haben das Loch in der Eierschale zugeklebt. Quelle: dpa
Anzeige
Wellington

Das Küken kam 13. Oktober auf die Welt, es trägt den Namen Fissure - etwa: Riss oder Spalt.

Das Küken konnte bis zum Schlupftermin nur durch die Reparatur der Eierschale überleben. Quelle: dpa

Der vom Aussterben bedrohte Kiwi ist nur in Neuseeland heimisch. Der flugunfähige braune Vogel mit dem langen Schnabel kann gut einen halben Meter groß werden. Es gibt nach Schätzungen nur noch etwa 60 000 Exemplare. Die meisten der Küken, die in der Wildnis schlüpfen, werden von eingeschleppten Arten wie Katzen oder Wieseln getötet. 

Für Fissure war es ein Glück, dass Passanten das angeschlagene Ei in der Natur fanden und in den Naturpark bei Rotorua brachten. Der Park hat nämlich ein eigenes Kiwi-Zucht-Programm und genau für solche Fälle stets saubere Kiwi-Eischale vorrätig, wie Managerin Claire Travers erläuterte. Trotzdem: Fissures Ei war so beschädigt, dass Travers kaum Hoffnung auf Rettung hatte. „Aber das Schlüpfen war dann unglaublich“, sagte sie. „Das Stück Schale, das wir eingeklebt hatten, ist gleichzeitig mit dem Rest des Eis gesprungen.“

"Fissure", so der Name des Küken, ist fit und gesund. Quelle: dpa

Der junge Vogel sei fit und gesund. „Er hat im Gefieder über den Augen zwei weiße Flecken, er sieht ein bisschen aus wie Albert Einstein mit seinen buschigen Augenbrauen.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tausende Menschen nehmen Anteil an dem tragischen Tod von Trinity: Die 15-jährige Tochter des US-Sprintstars Tyson Gay wurde am Wochenende auf einem Parkplatz erschossen. Bei einer Nachtwache richtet sich Gay an die Trauernden.

18.10.2016

Eine Handvoll Emmy-Trophäen hat sie schon, nun kann sich die Schauspielerin Allison Janney über eine weitere Auszeichnung in Hollywood freuen. Auch ihre Fans können auf dem „Walk of Fame“ daran teilhaben.

18.10.2016

Die Motive für die Schreckenstat von Andreas R. sind nach wie vor unklar. Die Polizei geht davon aus, dass der 49-jährige Vater aus Wedel seine beiden kleinen Kinder ertränkt hat. Von der Mutter fehlt nach wie vor jede Spur.

18.10.2016
Anzeige