Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Polizei befürchtet weitere G20-Krawalle
Nachrichten Panorama Polizei befürchtet weitere G20-Krawalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 08.07.2017
Anzeige
Hamburg

In Hamburg rechnet die Polizei auch zum Abschluss des G20-Gipfels mit gewaltsamen Protesten. Die Gewalttäter würden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit unter die Demonstration „Grenzenlose Solidarität statt G20“ mischen, sagte Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Zu der Demo versammelten sich am Mittag mehrere Tausend Menschen, insgesamt werden bis zu 100 000 erwartet. Die Veranstaltung wird auch von autonomen und linksextremen Gruppen unterstützt. Auch vergangene Nacht hatte es heftige Krawalle gegeben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz hat sich sehr besorgt über die massiven Ausschreitungen in der Hansestadt geäußert - gewalttätige Demonstranten forderte er zum sofortigen Rückzug auf.

08.07.2017

Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich am Rande des G20-Gipfels in Hamburg mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan getroffen.

08.07.2017

Ein Wohngebäude ist in dem italienischen Ort Torre Annunziata teilweise eingestürzt. Nach den Bergungsarbeiten haben die Feuerwehrleute acht Leichen aus den Trümmern geborgen. Renovierungsarbeiten am Hochhaus könnten für den Einsturz verantwortlich sein.

08.07.2017
Anzeige