Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Rätsel um Rentier Rudolphs rote Nase gelöst
Nachrichten Panorama Rätsel um Rentier Rudolphs rote Nase gelöst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 26.12.2012
Fahrrad-Designer Dieter Senft präsentiert ein fahrbares und beleuchtetes Rentier. Niederländische und norwegische Wissenschaftler haben das Rätsel um die rote Nase des berühmtesten Rentiers «Rudolph» gelöst. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Anzeige
Rotterdam

Zu diesem Schluss kamen niederländische und norwegische Wissenschaftler durch vergleichende Untersuchungen der Nasen von fünf Menschen und zwei Rentieren mit Hilfe eines Video-Mikroskops.

Die Dichte der Blutgefäße in der Nase sei bei Rentieren um etwa 25 Prozent höher als bei Menschen, berichten die Wissenschaftler des Medizinischen Zentrums der Erasmus-Universität Rotterdam im „British Medical Journal“. Zudem hätten Rentiere eine höhere Dichte von Schleimdrüsen in ihrem Riechorgan, die bei wechselnden Wetterbedingungen und extremen Temperaturen für ein „ein optimales Nasenklima“ sorgen und das Organ schützen würden. Wärmeinfrarotbilder zeigten, dass Rentiere tatsächlich rote Nasen haben.

„Diese Faktoren erklären, warum die Nase von Rudolph - das an der Spitze des Santa-Claus-Schlittens fliegende Rentier - rot und bestens angepasst ist, so dass er seine Aufgaben bei extremen Temperaturen erfüllen kann“, erläutert der Leiter der Studie, Can Ince, in der Weihnachtsausgabe des Medizin-Fachblatts.

Die Figur „Rudolph, the Red-Nosed Reindeer“ basiert auf einem Malbuch für Kinder. Weltberühmt wurde der rotnasige Rudolph vor Jahrzehnten durch ein Weihnachtslied. Inzwischen ist das fliegende Rentier aus Filmen, Büchern und Comics nicht mehr wegzudenken.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 36-jähriger US-Amerikaner, der über Monate Computer und E-Mail-Postfächer vieler Hollywoodstars angezapft hatte, ist zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.

18.12.2012

Wenige Wochen nach seiner Ernennung durch Präsident Mohammed Mursi gibt der umstrittene ägyptische Generalstaatsanwalt Talaat Ibrahim Abdullah auf. Er beugt sich damit offenbar dem Druck der Staatsanwaltschaft, die seine Ernennung und die Entlassung seines Vorgängers durch Mursi als Angriff auf die Unabhängigkeit der Justiz wertet.

18.12.2012

Nach dem Massaker an einer US-Grundschule mit 27 Toten sind die ersten zwei Opfer beigesetzt worden. Begleitet von Hunderten Trauernden wurden nach Medfienberichten der sechsjährige Noah Pozner und sein gleichaltriger Schulkamerad Jack Pinto in Newtown zu Grabe getragen.

18.12.2012
Anzeige