Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Riesen-Ochse ist zu groß für den Schlachter
Nachrichten Panorama Riesen-Ochse ist zu groß für den Schlachter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 28.11.2018
„Knickers“ ist oft von einer Herde Wagyu-Rinder umgeben – die wiegen immerhin zwischen 800 und 1000 Klio. Quelle: Channel 7's Today Tonight/AP
Myalup/Perth

Auf der Weide im Westen Australiens überragt der siebenjährige Ochse „Knickers“ alle anderen Tiere. Wie die BBC berichtete, wollte ihn sein Besitzer Geoff Pearson zur Versteigerung freigeben. Doch für den Schlachter ist „Knickers“ einfach zu groß. Die Fleischverarbeiter können mit seiner enormen Größe nicht umgehen.

Mit einem Gewicht von 1400 Kilogramm und einer Widerristhöhe von 194 Zentimetern gilt das Tier als der größte Ochse Australiens – einem Land, in dem Millionen von Rinder leben. Nun haben sich seine gigantischen Ausmaße sogar als rettende Gnade erwiesen. Als Besitzer Geoff Pearson im vergangenen Monat versuchte, ihn zu versteigern, wurde er enttäuscht: „Knickers“ ist für die Verarbeitungsanlage zu schwer. Er wiegt mehr als doppelt so viel wie ein durchschnittlicher Artgenosse. „Knickers“ gehört zur Rasse der Holstein-Rinder, die im Schnitt 600 bis 750 Kilogramm wiegen und eine Höhe von 1,45 Meter erreichen.

„Knickers“ ist ein Leittier

Er wird nun den Rest seines Lebens auf dem Lake Preston-Feedlot in Myalup, 136 Kilometer südlich von Perth, verbringen. „Knickers lebt weiter“, sagt Geoff Pearson. Sein Besitzer hatte ihn im Alter von zwölf Monaten gekauft. Seither entwickelte sich das Rind zum Leittier, andere Rinder folgen ihm.

HOLY COW: This six-foot-tall steer is kind of a big deal. "Knickers" has managed to avoid the slaughterhouse by simply...

Gepostet von WTEN am Mittwoch, 28. November 2018

„Er war immer ein herausragender Ochse, war größer als der Rest“, sagt Pearson. Obwohl einige seiner Gefährten schon in jungen Jahren zum Schlachten geschickt wurden, wurde „Knickers“ immer verschont. Doch in der Folgezeit hörte er einfach nicht auf zu wachsen.

„BH“ und „Höschen“

Geoff Pearson, dem etwa 20.000 Rinder gehören, meint, dass Knickers noch ein paar Jahre zu leben hat. Er ist angesehen bei den anderen Rindern, die ihm zu Hunderten durch die Paddocks folgen. Doch sein Name scheint nicht wirklich zu ihm zu passen. „Als er jung war, hatten wir einen brahmanischen Ochsen, der ein Freund von ihm war“, sagt Geoff Pearson. Den nannte PearsonBra“, englisch für BH. Um das Unterwäscheset zu komplettieren, nannte Pearson seinen Neuzugang dann „Knickers“, also Höschen.

Von RND/df

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tragisches Unglück in einer Kita in Gütersloh: Ein zweijähriges Mädchen ist dort beim Essen erstickt. Mitarbeiter leisteten noch Erste Hilfe, konnten das Kind aber nicht mehr retten.

28.11.2018

Ein Patient mit einem Herzinfarkt muss dringend ins Krankenhaus, doch ein Taxifahrer blockiert minutenlang den Rettungswagen. Die Bitte der Mainzer Einsatzkräfte, sie durchzulassen, ignoriert der Mann – und lächelt ihnen dreist ins Gesicht.

28.11.2018

Tierischer Held: Eine laut miauende Katze dürfte drei Menschen bei einem Hausbrand in Baden-Württemberg das Leben gerettet haben.

28.11.2018