Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Sachsens Innenminister: Gewalt in Chemnitz ist unerträglich
Nachrichten Panorama Sachsens Innenminister: Gewalt in Chemnitz ist unerträglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 27.08.2018
Chemnitz

Sachsens Innenminister Roland Wöller hat die rechte Gewalt in Chemnitz scharf verurteilt. Das Vorgehen von Gewaltbereiten und Gewalttätern sei unerträglich, sagte Wöller in der ARD. Zudem wandte sich der Innenminister gegen Stimmungsmache im Netz. „Wir haben eine Situation, die für mich und für viele andere unerträglich ist. Wir haben Spekulationen, wie haben Mutmaßungen, wir haben Falschmeldungen und regelrechte Lügen im Netz“, sagte Wöller. Zu den Vorgängen um den Tod eines 35-Jährigen gebe es noch keine gesicherten Erkenntnisse.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen Tag nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes in Chemnitz hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehle gegen zwei Tatverdächtige wegen gemeinschaftlichen Totschlags beantragt.

27.08.2018

Eine 19 Jahre alte deutsche Touristin soll im italienischen Urlaubsort Rimini von zwei Männern vergewaltigt worden sein.

27.08.2018

Nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes in Chemnitz haben Bundes- und Landesregierung in Sachsen vor Hetzjagden auf Ausländer und Selbstjustiz gewarnt.

27.08.2018