Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Scholz: Haben Gefahr für G20-Gipfel nicht unterschätzt
Nachrichten Panorama Scholz: Haben Gefahr für G20-Gipfel nicht unterschätzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 08.07.2017
Anzeige
Hamburg

Hamburgs Regierungschef Olaf Scholz hat sich nach den Krawallen bei den Protesten gegen den G20-Gipfel vor die Polizei gestellt. „Wir haben die Gefahr nicht unterschätzt“, sagte er im ZDF. Es sei auch kein Fehler gewesen, den Gipfel in Hamburg auszurichten. Denn es müsse so sein, dass in demokratischen Staaten und weltoffenen Städten wie Hamburg so etwas stattfinden könne, sagte Scholz. Es sei aber ganz klar: Das seien keine guten Bilder. Sie seien alle sehr bedrückt. Jetzt müsse den Geschädigten geholfen werden. Und die Gewalttäter müssten „sehr harte, sehr schwere Strafen“ erhalten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat dem Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz den Rücktritt nahegelegt.

08.07.2017

Die letzte große Anti-G20-Kundgebung ist am Abend offiziell zu Ende gegangen. Bei der vom Linken-Bundestagsabgeordneten Jan van Aken angemeldeten Kundgebung „Grenzenlose ...

08.07.2017

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat beim G20-Gipfel in Hamburg erneut in scharfen Worten das Auftrittsverbot gegen seine Person am Rande des Treffens kritisiert.

08.07.2017
Anzeige