Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Staatsanwaltschaft vermutet keinen Terror hinter Messerangriff
Nachrichten Panorama Staatsanwaltschaft vermutet keinen Terror hinter Messerangriff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 31.05.2018
Flensburg

Die Staatsanwaltschaft vermutet hinter der Messerattacke eines Afrikaners in einem Intercity-Zug in Flensburg weder einen terroristischen noch einen sonstigen politischen Hintergrund. „Es gibt überhaupt keine Hinweise darauf“, sagte Flensburgs Leitende Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt. Der 24 Jahre alte Messerstecher war gestern Abend von einer Polizistin mit ihrer Dienstwaffe erschossen worden. Zuvor soll er sie und einen 35 Jahre alten Mitreisenden aus Köln nach einem Streit angegriffen und schwer verletzt haben. Lebensgefahr bestand nicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem gewaltsamen Tod einer 30-jährigen Frau in Berlin fahndet die Polizei jetzt öffentlich nach dem Täter.

31.05.2018

Die Rettungsleitstellen der Feuerwehr sind wieder flächendeckend und störungsfrei über die 112 erreichbar. Die bundesweiten Störungen beim Notruf aus dem Mobilfunknetz sind behoben.

31.05.2018

Am Mittwoch kam es auf dem Truppenübungsgelände der Bundeswehr in Munster zu einer Explosion. Vier Soldaten, die mit Sprengstoff geübt hatten, wurden dabei verletzt. Jetzt hat der Zentrale Kriminaldienst die Ermittlungen aufgenommen.

31.05.2018