Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stars Ende von „Wer wird Millionär?“ derzeit nicht absehbar
Nachrichten Panorama Stars Ende von „Wer wird Millionär?“ derzeit nicht absehbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 25.08.2017
Günther Jauch will weiter Fragen stellen. Quelle: Karlheinz Schindler
Anzeige
Berlin

Ein Ende des RTL-Rateklassikers „Wer wird Millionär?“ ist derzeit nicht abzusehen. „Solange das Publikum, RTL und ich Freude an der Sendung haben, wird es sie weitergeben“, sagte der Moderator Günther Jauch (61) am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

„Mir macht die Sendung großen Spaß und im Moment spricht nichts dagegen, dass das noch lange so bleibt.“ Die „Bild“-Zeitung hatte am Freitag die Frage gestellt: „„Wer wird Millionär?“ nach 18 Jahren vor dem Aus?“

Jauch und RTL verlängern immer per Handschlag, derzeit steht die Vereinbarung für zwei weitere Halbjahres-Staffeln bis Mitte 2018. Ein RTL-Sprecher unterstrich die „erfolgreiche Zusammenarbeit“ mit dem populären Moderator. „Durchschnittlich fünf Millionen Zuschauer - im ersten Halbjahr 2017 - haben auch noch nach 18 Jahren sehr viel Spaß an der Sendung, genau wie wir“, teilte er mit. „Grund genug, um auch über 2018 hinweg positiv in die Zukunft von „Wer wird Millionär“ zu blicken.“

Im Juni hatte Jauch auf die Frage der Deutschen Presse-Agentur, ob er im September 2019 den 20. Geburtstag der Show feiern werde, gesagt: „Da lege ich mich ungern fest. Zum Erfolg einer Sendung gehören ja immer drei: Der Zuschauer, dem die Sendung über eine so lange Zeit weiter gefallen soll. Der Sender, der sich das Programm länger wünscht, und ein Moderator, der immer noch großen Spaß an dem Format hat.“

Und auf die Frage, ob die Sendung vielleicht eines Tages ohne ihn fortgesetzt werden könnte, antwortete Jauch: „Ganz ehrlich: Die Frage könnte ich selbst mit allen Jokern dieser Welt nicht beantworten. Wenn es soweit ist, empfehle ich den Publikumsjoker!“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Pakistan ist die hoch verehrte deutsche Lepra-Ärztin und Ordensfrau Ruth Pfau verstorben. Pfau widmete sich seit den 60er Jahren der Behandlung von Leprakranken in Pakistan – und rettete so Zehntausenden das Leben.

10.08.2017

In einem Instagram-Post ätzte der US-Schauspieler gegen ein gemeinsames Projekt mit Til Schweiger. Nun zeigt sich Rourke versöhnlich - und lobt den Deutschen über den grünen Klee.

08.08.2017

Belgiens Prinz Laurent ist wieder unangenehm aufgefallen. Er hat sich ohne staatliche Erlaubnis mit ausländischen Würdenträger getroffen – und davon auch noch auf Twitter ein Foto hochgeladen.

07.08.2017
Anzeige