Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stars Israelische Forscher finden prähistorische Stätte
Nachrichten Panorama Stars Israelische Forscher finden prähistorische Stätte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 07.01.2018
Archäologen arbeiten auf einer prähistorischen Ausgrabungsstätte in Jaljulia. Quelle: Yitzhak Marmelstein/israel Antiquities Authority
Anzeige
Tel Aviv

Israelische Forscher haben bei Ausgrabungen eine große prähistorische Stätte gefunden. In der Nähe von Dschaldschulia nordöstlich von Tel Aviv seien Hunderte Handäxte aus Feuerstein (Flint) geborgen worden, teilte die israelische Altertumsbehörde am Sonntag mit.

Die „seltene und wichtige Stätte“ sei rund eine halbe Million Jahre alt und etwa einen Hektar groß.

Die große Anzahl von Werkzeugen aus Feuerstein biete wichtige Erkenntnisse über das Leben der Frühmenschen während der Altsteinzeit. Die Stätte habe damals offenbar gute Nahrungsquellen, sauberes Wasser und Feuerstein-Vorkommen geboten. Die Herstellung der Handäxte - etwa handgroße Steine in Tränenform - habe große Geschicklichkeit erfordert.

Die Ausgrabungsleiterin der Altertumsbehörde, Maajan Schemer, sprach von „großartigen Funden“ in exzellentem Zustand. „Wir sehen hier eine große technologische Vielfalt, und die Erforschung dieser Fundstücke wird uns ein besseres Verständnis der Lebensweise und des menschlichen Verhaltens zu der Zeit ermöglichen, als der Homo Erectus (aufrecht gehender Mensch) unsere Region bevölkerte.“

Der Archäologieprofessor Ran Barkai von der Universität Tel Aviv sagte, fünf Meter unter der Oberfläche sei „eine uralte Landschaft wunderbar bewahrt worden“. Die menschliche Geschichte sei „unter der Erde begraben, und wir haben eine einmalige Gelegenheit, eine halbe Million Jahre zurückzureisen und die Urmenschen besser kennenzulernen, die hier vor uns lebten“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Präsident von weltweit rund 16 Millionen Mormonen, Thomas S. Monson, ist tot. Wie die „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“ am Mittwoch in Frankfurt am Main mitteilte, starb Monson am Dienstag im Alter von 90 Jahren in Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah.

03.01.2018

US-Glamourgirl Paris Hilton (36) und Schauspieler Chris Zylka (32) sind verlobt. Der aus US-Bundesstaat Ohio stammende Darsteller habe Hilton den Heiratsantrag bei einem Skiurlaub über das Wochenende in Aspen/Colorado gemacht, bestätigte Hiltons Sprecherin am Dienstag.

02.01.2018

Vor einem halben Jahr beschloss der Bundestag, dass auch schwule und lesbische Paare in Deutschland mit allem Drum und Dran heiraten dürfen. Eine SPD-Politikerin fackelte danach nicht lange.

29.12.2017
Anzeige