Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stars Johnny Galeckis Ranch bei Buschfeuer zerstört
Nachrichten Panorama Stars Johnny Galeckis Ranch bei Buschfeuer zerstört
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 28.06.2017
Johnny Galecki 2013 in Los Angeles bei der Verleihung der 19. Screen Actors Guild Awards. Quelle: Paul Buck
Anzeige
Los Angeles

Ein Buschfeuer im kalifornischen Santa Margarita hat die Ranch von Fernsehstar Johnny Galecki („The Big Bang Theory“, „Roseanne“) zerstört.

Das bestätigten Vertreter des Schauspielers am Dienstag dem Magazin „Variety“. Galecki war demnach während des Feuers am Montag (Ortszeit) nicht zu Hause, verletzt wurde laut ersten Meldungen niemand.

„Meine Gedanken sind bei allen in der Gegend, die bei diesem schlimmen Feuer auch Verluste erlitten haben“ sagte der 42-Jährige laut einem vom Magazin „tmz“ veröffentlichten Statement. Der Ort liegt im Bezirk San Luis Obispo etwa 300 Kilometer nördlich von Los Angeles im US-Bundesstaat Kalifornien, in dem es immer wieder zu Busch- und Waldbränden kommt.

„Es sind nie die Gebäude, die eine Gemeinde ausmachen. Es sind die Menschen“, erklärte Galecki. Von den Bewohnern von Santa Margarita habe er gelernt, dass sie wieder aufstehen und alles neu aufbauen, sobald sich der Rauch verzogen hat.

„Wir haben das zuvor geschafft und wir werden es gemeinsam wieder schaffen und das wird unsere Gemeinschaft stärken und noch enger aneinander rücken lassen“, meinte Galecki und dankte der kalifornischen Feuerwehr für ihren Kampf gegen den Brand. Die twitterte Fotos und Video von dem Feuer, das sich am Dienstag auf mehr als 1500 Hektar ausgebreitet hatte. Die Feuerwehr hatte die Flammen nach eigenen Angaben zu 60 Prozent unter Kontrolle.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für laute Töne ist die Dance-Band Scooter seit über zwei Jahrzehnten bekannt. Nun sorgt ein auf der Krim geplanter Auftritt für unliebsamen Krach. Frontmann H.P. Baxxter verteidigt das Konzert auf der von Russland annektierten Halbinsel.

15.06.2017

Eine Entscheidung im Cosby-Fall steht weiterhin aus. Richter Steven O’Neill schickte die Jury zurück in das Geschworenenzimmer, nachdem diese kein einstimmiges Urteil erzielt hatte. Dem US-Komiker wird sexueller Missbrauch vorgeworfen.

15.06.2017

Auch am Dienstag ist die Jury im Prozess gegen Bill Cosby zu keinem Urteil gekommen. Die zwölf Geschworenen konnten sich wieder nicht auf ein Ergebnis einigen.

13.06.2017
Anzeige