Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stars Meghan sorgt mit Mode-Fauxpas für Aufregung
Nachrichten Panorama Stars Meghan sorgt mit Mode-Fauxpas für Aufregung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 25.10.2018
Ein Etikett lugt aus dem Kleid von Herzogin Meghan. Quelle: Dominic Lipinski
alofa

Nuku'Sonst ist Herzogin Meghan eher für ihren guten Stil in den Schlagzeilen - diesmal ist es ihr mit einem Etikett gelungen. Bei ihrer Ankunft am Flughafen Fua'amotu in Tonga am Donnerstag lugte der kleine weiße Anhänger unter dem Rock ihres langen roten Kleides hervor, wie auf Bildern zu sehen war.

In sozialen Medien gab es viel Aufregung deswegen. Die britische Tageszeitung „Daily Mail“ sprach von einem „seltenen Mode-Fauxpas“. Die Frauenzeitschrift „Cosmopolitan“ sah es dagegen gelassener: „Das ist wirklich nicht so wild und passiert uns allen.“

Die schwangere Meghan (37) ist mit ihrem Ehemann Prinz Harry (34) auf einer Pazifikreise. Das Paar besuchte am Donnerstag das Insel-Königreich Tonga, bevor es an diesem Freitag wieder zurück nach Sydney geht. Dort nehmen die beiden Royals am Abschluss der Invictus Games - einer Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten - teil.

Am Sonntag geht es weiter nach Neuseeland. Am 1. November will das Paar nach Großbritannien zurückreisen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der kanadische Rapper Drake hat eine große Mottoparty gefeiert. Alles drehte sich um das erste Jahrzehnt nach dem Millenniumswechsel, inklusive Klapphandy und Trinkeis Slush.

25.10.2018

Mehr als vier Jahre sitzt der ukrainische Regisseur Oleg Senzow schon in russischen Gefängnissen. Wegen angeblich geplanter Terroranschläge ist er in einem umstrittenen Prozess zu 20 Jahren Haft verurteilt worden.

25.10.2018

„Der Insasse“ ist ein Mörder, der im Hochsicherheitstrakt einer Psychiatrischen Klinik einsitzt. Nur er weiß, wo der kleine Max ist. Wenn der Vater hinter die Wahrheit kommen will, muss er selbst erst einmal seinen Verstand verlieren, schreibt Sebstian Fitzek.

25.10.2018