Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stars „Mini-Pompeji“ bei U-Bahn-Bau in Rom entdeckt
Nachrichten Panorama Stars „Mini-Pompeji“ bei U-Bahn-Bau in Rom entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 26.06.2017
Überreste einer Wohnung aus dem zweiten bis dritten Jahrhundert nach Christu. Quelle: Denkmalschutzbehörde Rom
Anzeige

Rom (dpa) - Bei den Arbeiten für eine neue Metro-Linie ist in Rom so etwas wie ein „Mini-Pompeji“ entdeckt worden.

Es handele sich um die Überreste einer Wohnung aus dem zweiten bis dritten Jahrhundert nach Christus, die vermutlich bei einem Brand zerstört wurde, teilte die Denkmalschutzbehörde am Montag mit. Es sei für Rom einmalig, dass ein verkohlter hölzerner Dachstuhl gefunden worden sei.

Zu dem Fund in der Nähe der Lateranbasilika gehört auch das Skelett eines Hundes, der sich an eine Tür gekuschelt habe und bei dem Feuer wahrscheinlich eingesperrt wurde, so die Behörde. Zudem wurden ein Mosaik und Möbelteile entdeckt.

„Das Feuer hat das Leben in diesem Raum zum Stillstand gebracht. Das erlaubt es, uns das Leben in genau diesem Moment vorzustellen“, sagte der Chef der Denkmalschutzbehörde, Francesco Prosperetti.

Bei dem Bau der dritten U-Bahnlinie „C“, die in den Osten der Stadt führen soll, stoßen Arbeiter immer wieder auf archäologische Überreste aus der Kaiserzeit. Die Arbeiten verzögern sich unter anderem auch deshalb seit Jahren.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für laute Töne ist die Dance-Band Scooter seit über zwei Jahrzehnten bekannt. Nun sorgt ein auf der Krim geplanter Auftritt für unliebsamen Krach. Frontmann H.P. Baxxter verteidigt das Konzert auf der von Russland annektierten Halbinsel.

15.06.2017

Eine Entscheidung im Cosby-Fall steht weiterhin aus. Richter Steven O’Neill schickte die Jury zurück in das Geschworenenzimmer, nachdem diese kein einstimmiges Urteil erzielt hatte. Dem US-Komiker wird sexueller Missbrauch vorgeworfen.

15.06.2017

Auch am Dienstag ist die Jury im Prozess gegen Bill Cosby zu keinem Urteil gekommen. Die zwölf Geschworenen konnten sich wieder nicht auf ein Ergebnis einigen.

13.06.2017
Anzeige