Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stars Robert Atzorn gibt „Nord Nord Mord“ auf
Nachrichten Panorama Stars Robert Atzorn gibt „Nord Nord Mord“ auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 16.08.2017
Robert Atzorn 2012 in München. Quelle: Tobias Hase
Anzeige
Hamburg

Ruhestand mit 72: Robert Atzorn gibt seine Rolle als Kriminalkommissar Theo Clüver in der beliebten ZDF-Reihe „Nord Nord Mord“ auf. „Ich liebe das Format, aber Kriminalkommissare gehen in der Regel mit 65 in Pension, und um bei der Wahrheit zu bleiben, ich bin da schon lange drüber“, sagte er im Gespräch mit der Goldenen Kamera.

„Wir waren erfolgreich, und im Erfolg möchte ich gehen“, begründete er seine vorzeitige TV-Pensionierung. Tatsächlich zählt die Serie zu Deutschlands erfolgreichsten Krimireihen: Bei der im März ausgestrahlten Folge „Clüver und die tödliche Affäre“ schalteten über sieben Millionen Zuschauer ein.

Seit 2010 stand Atzorn für die Krimireihe vor der Kamera, in der es stets um rätselhafte Todesfälle auf der Insel Sylt ging. Fans der Serie können jedoch erleichtert aufatmen, denn ein Nachfolger für Atzorn ist bereits gefunden: Der gebürtige Flensburger Peter Heinrich Brix (62), der vor allem für seine Darstellung des Polizisten Lothar Krüger in der Fernsehserie Großstadtrevier bekannt ist, werde in Atzorns Fußstapfen treten. Das bestätigte das ZDF am Mittwoch. Ob Brix die Rolle des Theo Clüver einfach übernehmen oder als neuer Charakter auftreten werde, sei jedoch noch nicht bekannt. Die letzten beiden Folgen mit Atzorn in der Rolle des Kommissars stehen noch aus. „Clüver und der König von Sylt“ wird am 20. September ausgestrahlt, für die zweite Folge gibt es zunächst noch keinen Sendetermin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Pakistan ist die hoch verehrte deutsche Lepra-Ärztin und Ordensfrau Ruth Pfau verstorben. Pfau widmete sich seit den 60er Jahren der Behandlung von Leprakranken in Pakistan – und rettete so Zehntausenden das Leben.

10.08.2017

In einem Instagram-Post ätzte der US-Schauspieler gegen ein gemeinsames Projekt mit Til Schweiger. Nun zeigt sich Rourke versöhnlich - und lobt den Deutschen über den grünen Klee.

08.08.2017

Belgiens Prinz Laurent ist wieder unangenehm aufgefallen. Er hat sich ohne staatliche Erlaubnis mit ausländischen Würdenträger getroffen – und davon auch noch auf Twitter ein Foto hochgeladen.

07.08.2017
Anzeige