Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stars Schön und viel dahinter
Nachrichten Panorama Stars Schön und viel dahinter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:53 28.06.2013
In "Continuum" spielt Rachel Nichols die Polizistin Kiera Cameron, die aus dem Jahr 2077 ins Jahr 2012 zurückkatapultiert wird. Quelle: VOX / Palatin Media / GK-Films / Kharen Hill
Anzeige

Veilchen-blaue Augen und ein Teint wie Porzellan: Es fällt nicht schwer zu glauben, dass Rachel Nichols ihre ersten Schritte im Show-Business als Model machte. Und doch ist ihre Schönheit längst nicht das einzige, das es über die 33-Jährige zu sagen gibt. Über ihre Hauptrolle in der neuen Sci-Fi-Serie "Continuum", die VOX ab 08. Juli, immer montags, um 22.15 Uhr, zeigt, freut sich die Amerikanerin auch deshalb so sehr, weil sie im Gegensatz zu anderen Serien-Heldinnen nicht nur schmückendes Beiwerk sein darf. Diesen Part übernehmen in "Continuum" schon mal ihre männlichen Kollegen: "Mein Kollege Victor Webster kriegt die Oben-Ohne-Dusch-Szenen, ich schlachte Leute ab. Wie im echten Leben!" Unattraktiv ist Rachel Nichols in "Continuum" trotzdem nicht. In der Serie, die zwischen den Jahren 2012 und 2077 hin- und herspringt, geht sie im knallengen futuristischen Anzug auch ohne Dusch-Szene als sexy durch.

Zur Galerie
Rachel Nichols wurde 2003 vom Männer-Magazin "Maxim" unter den "100 Sexiest Women" auf Platz 28 gewählt.

Kiera Cameron (Rachel Nichols) ist Polizistin, genauer gesagt CPS Protector, wie die Gesetzeshüter im Jahr 2077 genannt werden. Von einem Moment auf den anderen findet sich Kiera aber nicht mehr im Jahr 2077 wieder, sondern steht auf einem Bordstein des Jahres 2012 - ganze 60 Jahre vor ihrer Lebensrealität. Dabei hat sie Mann und Sohn, die sie schnellstmöglich wieder in die Arme schließen möchte. Keiras einzige Verbindung "zurück in die Zukunft" sind die Mitglieder der Guerillagruppe "Liber8", die mit ihr in die Vergangenheit reisten und die Menschheit bedrohen. 30.000 Menschen starben beim letzten Übergriff der Terror-Organisation. Mit der Hilfe von Detective Carlos Fonnegra (Victor Webster) und dem Technik-Freak Alec (Erik Knudsen) versucht Kiera, die Menschen des Jahres 2012 vor "Liber8" zu bewahren und gleichzeitig das Rätsel ihrer Zeitreise zu lösen. Nur: Wie soll sie erklären, wer sie ist und woher sie kommt?

Selbiges wird sich vielleicht auch so mancher VOX-Zuschauer fragen, der bei "Continuum" einschaltet. Ausgesprochen bekannt ist Rachel Nichols dem TV-Publikum hierzulande nämlich nicht. Kennen könnte man die aus dem US-Bundesstaat Maine stammende Schauspielerin aus ihren Rollen in "Amityville Horror - Eine wahre Geschichte" (2005), "G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra" (2009) oder "Conan" (2011).

Man sollte sich nicht von ihrer Model-Vergangenheit (arbeitete schon für Guess, Abercrombie & Fitch sowie für L'Oréal) täuschen lassen. Die Blondine, die sich für "Continuum" rote Haare färben ließ, schaut sich im Fernsehen am liebsten Boxen an und macht ihre Stunts gerne selbst. Ehrgeizig ist Rachel sowieso, sonst hätte sie nicht einen Doppelabschluss an der renommierten Columbia University New York in Mathematik und Wirtschaftswissenschaften geschafft.

Nachdem die Lehrertochter neben der Uni angefangen hatte zu modeln, zog es sie Ende der 90-er zu einem Schauspiel-Casting - ihrem ersten überhaupt -, bei dem sie prompt eine kleine Rolle bei "Sex & the City" ergatterte. Auch wenn Rachel Nichols in der Kultserie nur einen kurzen Auftritt als Kellnerin hatte: Der Grundstein für die Schauspielkarriere war gelegt. Mit ihrem Spielfilmdebüt "Dumm und Dümmerer" im Jahr 2003 konnte sie offenbar besonders bei den männlichen Zuschauern Eindruck schinden und wurde noch im selben Jahr vom Männer-Magazin "Maxim" unter den "100 Sexiest Women" auf Platz 28 gewählt.

Eine Verwechslung dürfte in diesem Fall ganz offensichtlich nicht vorgelegen haben, aber die Gefahr besteht durchaus: Rachel Nichols hat eine in den USA bekannte Namensvetterin, eine Moderatorin, die vormals beim Sportsender ESPN, seit diesem Jahr bei CNN arbeitet. "Bis heute bekomme ich manchmal Fan-Post von ihr", verriet Rachel Nichols in einem Interview mit "Collider". Ebenso wenig wie mit der TV-Moderatorin hat Rachel Nichols etwas mit dem Regisseur Mike Nichols ("Der Krieg des Charlie Wilson") zu tun, der einmal im Scherz zu ihr gesagt habe: "Wie ich höre, scheinen Sie meine Tochter zu sein."

Heute ist der 1,77 Meter große "Lost"-Fan in der oberen Etage Hollywoods angekommen. Nachdem die erste Staffel "Continuum" bereits abgedreht ist, steht Rachel Nichols derzeit mit Nicolas Cage und Danny Glover für den Actionthriller "Tokarev" vor der Kamera, der 2014 in die Kinos kommen soll. Die richtige Zeit, um abzuheben? Nicht für Rachel Nichols. Eher Zeit, um sich in neue Richtungen auszustrecken, etwa in Richtung des Regiestuhls. "Ich habe eine so intensive Zeit am 'Continuum'-Set verbracht, vielleicht drehe ich die nächste Staffel", verriet sie in einem Interview mit "About.com". Früher wollte ich das nie und war total eingeschüchtert vom Regieführen, aber jetzt juckt es mich ein wenig. Ich müsste mir viele technische Begrifflichkeiten aneignen, aber mit diesem tollen Produktionsteam im Rücken könnte ich das schon schaffen."

Rachel Nichols bei Twitter

Fanpage Rachel Nichols

teleschau

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige