Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stars Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Nachrichten Panorama Stars Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 23.10.2017
Ganz in Weiß - und wahrscheinlich ziemlich glitschig: Rasierschaumschlacht an der Universität von St Andrew's. Quelle: Jane Barlow
Anzeige
 Andrews

St.Die Studenten der renommierten Universität St. Andrews in Schottland haben den Montag mit einem skurrilen, wenngleich jahrhundertealten Ritual begonnen.

In der traditionellen „Rosinenmontag-Rasierschaumschlacht“ bewarfen sich die Erstsemester der Elite-Uni extravagant verkleidet den ganzen Vormittag über mit dem weißen Schaum.

Der „Rosinenmontag“ ist im akademischen Kalender von St. Andrews der Tag, an dem die neuen Studenten ihren Mentoren aus den älteren Semestern dafür danken, sie eingeführt zu haben - traditionell mit einem Pfund Rosinen.

Die Älteren schneidern den Jüngeren dann peinliche Kostüme für eine farbenfrohe Parade über den Campus der Universität, nach der - der guten Tradition folgend - der Rasierschaum zum Einsatz kommt. Studenten ab dem zweiten Jahr beschränken sich in der Regel darauf, Fotos der Sauerei zu machen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sandra Hüller gilt als eine der besten Schauspielerinnen Deutschlands. Am Wochenende feiert sie mit ihren Kollegen die Premiere von „Fack ju Göhte 3“. Beim Filmdreh musste die 39-Jährige an ihre Grenzen gehen.

20.10.2017

Durch eine technische Panne ist US-Musikerin Katy Perry (32, „I Kissed a Girl“) ihren Fans ungewöhnlich nahe gekommen. Bei einem Konzert in Nashville (Tennessee) saß die Sängerin auf einem dem Planeten Saturn nachempfundenen Schwenk-Element über ihrem Publikum, als die Technik versagte.

20.10.2017

Channing Tatum wollte seinen neuen Film eigentlich mit der Weinstein Company produzieren. Doch nun wurde ihm der Skandal um Harvey Weinstein zu viel. Als Regisseur sagte er das gemeinsame Projekt ab. Mit der Firma werde er nicht mehr zusammenarbeiten, gab er auf Facebook bekannt.

19.10.2017
Anzeige