Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Twitter-Schlagabtausch zwischen Kermit und Chrissy Teigen
Nachrichten Panorama Twitter-Schlagabtausch zwischen Kermit und Chrissy Teigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 22.09.2017
Chrissy Teigen hat den Frosch doll lieb. Quelle: Christopher Smith/invision
Anzeige
Los Angeles

„Muppet Show“-Star Kermit der Frosch und das Model Chrissy Teigen (31) haben sich beim Kurznachrichtendienst Twitter einen kleinen Schlagabtausch geliefert.

Teigen hatte ihre Follower am Donnerstag (Ortszeit) gefragt, welchen Tattoo-Wunsch sie sich als junge Menschen nicht erfüllt hätten und darüber inzwischen glücklich seien. Sie habe glücklicherweise auf eine Tätowierung mit Kermit dem Frosch verzichtet, erklärte die Ehefrau von R&B-Musiker John Legend.

Das konnte Kermit natürlich nicht auf sich sitzen lassen. „Puh! Gut zu hören. Jetzt fühle ich mich nicht so schlecht, weil ich mir dieses Chrissy Teigen-Tattoo nicht habe machen lassen“, hieß es auf dem offiziellen Twitter-Account der Puppe.

„Ich glaube, Kermit hat mich gerade unterschwellig gedisst“, schrieb die Moderatorin zurück. Böse ist sie dem Frosch aber offenkundig nicht: „Ich liebe ihn jetzt sogar noch mehr.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Facebook wird die Werbeanzeigen, mit denen sich mutmaßlich russische Drahtzieher in die Innenpolitik der USA eingemischt haben sollen, dem US-Kongress offenlegen.

22.09.2017

Nach dem Erdbeben in Mexiko liegen Hoffnung und Enttäuschung bei der Suche nach Überlebenden nah beieinander. Berichte über ein verschüttetes Mädchen namens „Frida Sofía“ machen die Runde – und erweisen sich als nicht wahr.

22.09.2017

Seit seinem tragischen Sturz in der Sendung „Wetten, dass ...“ 2010 sitzt Samuel Koch im Rollstuhl. Die stille Hoffnung, wieder gesund zu werden, hat er nicht aufgegeben.

22.09.2017
Anzeige