Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama US-Küstenwache prüft Schiff - angeblich „schmutzige Bombe“
Nachrichten Panorama US-Küstenwache prüft Schiff - angeblich „schmutzige Bombe“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 15.06.2017
Anzeige
Charleston

Im US-Staat South Carolina untersuchen Sicherheitsbehörden eine mögliche Terrorgefahr an Bord eines Frachtschiffs. US-Medien berichteten, es gebe Warnungen vor einer sogenannten schmutzigen Bombe. Gemeint ist damit ein herkömmlicher Sprengsatz gemischt mit radioaktivem Material, das durch die Explosion verteilt wird. Es handelt sich dabei um keine Atombombe. Die Behörden betonten, dafür gebe es keine glaubhaften Informationen, meldete der Sender ABC. Wie die Küstenwache am Donnerstagmorgen auf Twitter mitteilte, wurden Teile des Hafens von Charleston evakuiert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Große Aufregung in Charleston, South Carolina: Teile des Hafens sind am Donnerstagmorgen evakuiert worden. Sicherheitsbehörden untersuchten ein Frachtschiff, da es Warnungen vor einer „schmutzigen Bombe“ gegeben habe. Bei solchen Sprengsätzen kommt radioaktives Material zum Einsatz.

15.06.2017

Der Prozess um eine brutale Attacke gegen eine Frau auf einer U-Bahn-Treppe in Berlin ist am Donnerstag noch vor dem Verlesen der Anklage vertagt worden. Grund dafür ist die angebliche Befangenheit einer Schöffin. Der Verteidiger des Angeklagten hatte den Antrag eingereicht.

15.06.2017

Wegen schwerem sexuellen Missbrauch und Vergewaltigung seiner zweijährigen Tochter ist ein Mann zu zehn Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Der Vater filmte das Martyrium des Kindes und stellte die Videos ins Internet. Gegen rund 50 Chatpartner wird derzeit noch ermittelt.

15.06.2017
Anzeige