Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Undichte Stellen nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen
Nachrichten Panorama Undichte Stellen nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 25.05.2017
Anzeige
Manchester

Die Veröffentlichung heikler Informationen zum Terroranschlag von Manchester in den USA hat einen handfesten Krach zwischen London und Washington ausgelöst. Premierministerin Theresa May kündigte an, sie wolle US-Präsident Donald Trump am Rande des Nato-Treffens in Brüssel persönlich zur Rede stellen. Nach dem Attentat hatten US-Medien mehrfach über noch unveröffentlichte Erkenntnisse britischer Behörden berichtet. Laut BBC wird die Polizei von Manchester wegen der undichten Stellen keine Informationen mehr an die USA liefern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Britische Sicherheitsbehörden haben in den vergangenen vier Jahren 18 geplante Terroranschläge vereitelt.

25.05.2017

Jubel für Ex-US-Präsident Barack Obama beim Evangelischen Kirchentag in Berlin: Bei einer Diskussionsrunde mit Kanzlerin Angela Merkel vor dem Brandenburger Tor ...

25.05.2017

Der Attentäter von Manchester ist vor zwei Monaten aus einer Moschee in seiner Heimatstadt herausgeworfen worden.

25.05.2017
Anzeige