Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Schwere Unwetter in Süddeutschland
Nachrichten Panorama Schwere Unwetter in Süddeutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 12.06.2018
Dann kommt die Flut: Die A8 zwischen Heusweiler und Saarlouis wird komplett geflutet. Quelle: dpa
Stuttgart

Blitzeinschläge, dicke Hagelkörner, überschwemmte Straßen und Schienen: Schwere Unwetter haben die Rettungskräfte in Süddeutschland in der Nacht stark gefordert. Keller standen unter Wasser. Es gab Erdrutsche, der Strom fiel aus.

Hunderte Einsätze wurden gezählt. Besonders betroffen war am Montagabend die Region um Stuttgart. Auch in der Nacht zum Dienstag regnete es zum Teil ergiebig. Wie hoch der Schaden ausfiel, stand zunächst nicht fest. Mindestens ein Mensch wurde verletzt.

Bahn warnt vor Ausfällen

Für diesen Dienstag rechneten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wieder mit Unwettern vor allem im Süden des Landes. Das könnte auch Auswirkungen auf den Bahnverkehr haben: Beeinträchtigungen sind in Süddeutschland auch am Dienstag möglich, teilt die Deutsche Bahn im Internet mit. Die Strecke zwischen Forbach und Saarbrücken sei wegen Unwetterschäden unterbrochen.

Regen, Regen, Regen – seit Tagen ziehen heftige Unwetter über das Land und fluten Keller und Straßen. Wieder hat es den Süden Deutschlands getroffen.

In Baden-Württemberg war besonders die Region südlich und westlich von Stuttgart betroffen. Der Hauptbahnhof der Stadt Reutlingen musste zwischenzeitlich wegen Überflutung gesperrt werden. Ein Baukran wurde unterspült, vom Wasser betroffene Baustromverteiler verursachten einen Stromausfall.

Aus der Oberpfalz meldete die Polizei faustgroße Hagelkörner, viele Dächer und Fahrzeuge wurden beschädigt. In Franken wurden Straßen und Keller überschwemmt. In Regensburg setzte ein Blitz einen Dachstuhl in Brand.

Einen älteren Mann in Kirchheim unter Teck musste die Polizei aus seinem mit Wasser vollgelaufenen Auto befreien: Ein Polizist schlug die Scheibe des Wagens ein und wurde dabei leicht verletzt, der Autofahrer blieb unverletzt.

Im Saarland musste die A8 gesperrt werden

Auch das Saarland war vom Unwetter betroffen. Bei Heusweiler war die Autobahn 8 wegen Überflutung zeitweise gesperrt. Die Saarbahn konnte vorübergehend die Haltstellen Heusweiler Markt und Eiweiler nicht befahren, weil die Gleise unterspült waren.

Bereits am Montagabend waren schwere Unwetter über Süd- und Mitteldeutschland gezogen. Sintflutartiger Regen ließ in Südhessen zahlreiche Keller vollaufen. Besonders betroffen war Bürstadt an der Bergstraße. Einige Kellerwohnungen standen hier 60 bis 80 Zentimeter hoch unter Wasser.

Unwetterfolgen auch in Frankreich: Nach einem Erdrutsch entgleiste am Dienstagmorgen ein Vorortzug südwestlich von Paris. Sieben Menschen wurden leicht verletzt, wie der Radionachrichtensender Franceinfo unter Berufung auf Verkehrsministerin Elisabeth Borne berichtete. Der Erdrutsch wurde durch starke Regenfälle ausgelöst.

Von RND/iro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem gewaltsamen Tod einer 15-Jährigen in Viersen halten sich Polizei und Staatsanwaltschaft mit der Bekanntgabe von Ermittlungsdetails zurück.

12.06.2018

Beamte dürfen in Deutschland auch in Zukunft nicht streiken. Das Bundesverfassungsgericht wies vier gegen das Streikverbot gerichtete Verfassungsbeschwerden von beamteten Lehrern zurück.

12.06.2018

Beamte dürfen auch künftig in Deutschland nicht streiken. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe wies in einem Urteil vier gegen das Streikverbot gerichtete Verfassungsbeschwerden ...

12.06.2018