Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Urteil: Wer Polizisten fotografiert, muss seine Identität preisgeben
Nachrichten Panorama Urteil: Wer Polizisten fotografiert, muss seine Identität preisgeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 24.06.2013
Anzeige
Lüneburg

 Im konkreten Fall hatte ein Mitglied einer Bürgerinitiative dagegen geklagt, dass seine Personalien am Rande einer Versammlung überprüft werden sollten, weil das Mitglied Aufnahmen von Polizisten gemacht hatte. Das Filmen und Fotografieren von Polizeieinsätzen sei zwar grundsätzlich zulässig, hieß es in dem Beschluss. Rechtswidrig sei aber das Verbreiten und öffentliche Zurschaustellen der Abgebildeten ohne deren Einwilligung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der US-Amerikaner Nik Wallenda ist als erster Mensch über eine tiefe Schlucht am Grand Canyon balanciert. Der Hochseilartist stellte damit einen neuen Rekord auf.

25.06.2013

Im spektakulären „Ruby“-Prozess gegen Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi hat sich das Gericht in Mailand zur Beratung zurückgezogen. Ein Urteil in dem Verfahren um Sex mit minderjährigen Prostituierten und Amtsmissbrauch wird für den Nachmittag erwartet.

24.06.2013

Ein dreijähriges Mädchen hat sich in dem arabischen Emirat Fudschaira beim Spielen versehentlich mit der Kordel einer Jalousie erhängt. Als die Mutter, die in der Küche kochte, nach der kleinen Maha schaute, war es schon zu spät.

24.06.2013
Anzeige