Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Verurteilter Mörder in Texas hingerichtet
Nachrichten Panorama Verurteilter Mörder in Texas hingerichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:09 27.09.2018
Der hingerichtete Troy Clark. Quelle: Texas Department of Criminal Justice/AP
Huntsville

Wegen Mordes an seiner früheren Mitbewohnerin ist ein Mann im US-Staat Texas hingerichtet worden. Troy Clark starb am Mittwochabend (Ortszeit) in der Haftanstalt Huntsville durch die Giftspritze.

Laut der Staatsanwaltschaft traktierte der 51-Jährige im Mai 1998 eine ehemalige Stubenkameradin mit einem Elektroschocker, fesselte sie mit Klebeband und sperrte sie für mehrere Stunden in einen Kleiderschrank ein, während er Videospiele spielte und Drogen an einen Kunden verkaufte.

Demnach soll er das Opfer dann mit einem Brett verprügelt und seine Freundin gezwungen haben, ihm dabei zu helfen, es in einer Badewanne zu ertränken. Die Leiche wurde in ein mit Zement gefülltes Fass gelegt und eine Schlucht hinuntergeworfen. Als Tatmotiv gaben die Behörden an, dass Clark Sorge gehabt habe, dass die Frau seine Machenschaften als Drogendealer melden würde.

Erdrückende Beweise

Gegen den Rat seiner Anwälte erklärte Clark in seinem Prozess, dass er nichts zu erzählen habe. „Ich will einfach nur die Todesstrafe“, sagte er damals. Sein Verteidiger Bobby Mims erklärte, sein Mandant habe den Mord zwar abgestritten. Doch seien die Beweise erdrückend gewesen. Clarks Freundin, die gegen ihn aussagte, wurde zu 20 Jahren Haft verurteilt.

Nach dem Schuldspruch argumentierte Clark, seine Anwälte hätten es ihm Prozess versäumt, auf seine von körperlichem und emotionalem Missbrauch geprägte Kindheit hinzuweisen. Ein für Begnadigungen und Bewährungen zuständiges Gremium in Texas lehnte eine Umwandlung der Todesstrafe indes ab.

Clark war der 17. Todestraktinsasse, der im laufenden Jahr in den USA exekutiert wurde. In Texas war es die neunte Hinrichtung. In keinem anderen US-Staat wird die Todesstrafe öfter vollstreckt. Für Donnerstag ist eine weitere Exekution in Texas geplant.

Von RND/AP