Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama „Welcome to Hell“ - Behörden setzen bei Autonomen auf Härte
Nachrichten Panorama „Welcome to Hell“ - Behörden setzen bei Autonomen auf Härte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 05.07.2017
Anzeige
Hamburg

Hamburgs Sicherheitsbehörden setzen zur Vermeidung von Ausschreitungen bei der Demonstration „Welcome to Hell“ am Vorabend des G20-Gipfels auf Härte. „Wir werden dort sehr auf einen friedlichen Verlauf achten. Und wenn es dort aus der Versammlung heraus zu Störungen kommt, dann wird es auch eine polizeiliche Reaktion darauf geben“, sagte Innensenator Andy Grote in Hamburg. Einen ersten Vorgeschmack gab es bereits am späten Dienstagabend, als die Polizei in den Stadtteilen St. Pauli und Altona mit Wasserwerfern gegen Demonstranten vorging.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einer jahrelangen Diebestour durch Museen in Deutschland, der Schweiz und Österreich muss ein Federdieb für ein Jahr ins Gefängnis. Zu seiner Verteidigung gab der Verurteilte eine erstaunliche Erklärung ab: Er könne nicht anders.

05.07.2017

Die Bundesanwaltschaft ist überzeugt: Die drei Angeklagten sollen im Auftrag der Terrormiliz Islamischer Staat ein verheerendes Blutbad in der Düsseldorfer Altstadt geplant haben. Ihr Kronzeuge ist der Hauptangeklagte.

05.07.2017

Modewoche Berlin, Tag zwei. Wenn es nach den Designern geht, ist im kommenden Sommer so gut wie alles und vor allem viel Haut erlaubt.

05.07.2017
Anzeige