Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Wolf erschossen und mit Betongewicht in See versenkt
Nachrichten Panorama Wolf erschossen und mit Betongewicht in See versenkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 11.07.2018
2017 lebten rund 370 Wölfe in Deutschland. Quelle: dpa
Anzeige
Mortka

Ein Wölfin soll in Ostsachsen getötet und dann in einem Tagebausee versenkt worden sein. Der Kadaver war bereits im Juni von Passanten in Mortka (Landkreis Bautzen) gefunden worden. Nach einer Untersuchung stehe nun fest, dass die einjährige Wölfin erschossen wurde, teilte das Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“ mit.

Spaziergänger hatten den Körper des Tieres auf der Wasseroberfläche in Ufernähe treiben sehen. Bei der Bergung wurde festgestellt, dass der Brustraum des Tieres Löcher aufwies und um den Bauch ein Strick gebunden war, an dessen anderem Ende ein Betongewicht befestigt war.

Wölfe stehen unter strengem Schutz

Wölfe sind nach EU-Recht und nach dem Bundesnaturschutzgesetz eine streng geschützte Art. Ihre unerlaubte Tötung ist eine Straftat. Das Landratsamt Bautzen stellte Strafanzeige, das Landeskriminalamt Sachsen ermittelt bereits. Seit 2009 wurden in Sachsen den Angaben zufolge bereits acht illegal getötete Wölfe festgestellt. In sieben Fällen waren die Tiere demnach geschossen worden, ein Wolf wurde vorsätzlich überfahren.

Nachdem sie lange verschwunden waren, leben Wölfe seit fast zwanzig Jahren wieder in Deutschland. Die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) hat im Jahr 2017 insgesamt 60 Rudel, 16 Wolfspaare und zwei Einzeltiere nachgewiesen. Geschätzt lebten im vergangenen Jahr demnach etwa 370 Wölfe in Deutschland.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit den Urteilen im NSU-Prozess darf nach Auffassung der Amadeo Antonio Stiftung noch kein Schlussstrich unter die Aufklärung der Mordserie gezogen werden.

11.07.2018

Horror-Unfall in Brandenburg: Ein betrunkener Fahranfänger raste mit seinem Auto gegen drei Bäume, das Fahrzeug wurde regelrecht auseinandergerissen. Seine 16-jährige Freundin wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und starb noch an der Unfallstelle.

12.07.2018

Ausgerechnet am Tag, nachdem ein neues Gesetz gegen illegale Autorennen in Kraft trat, sollen sie um die Wette gerast sein. Jetzt wird den beiden jungen Männern in Augsburg der Prozess gemacht.

11.07.2018
Anzeige