Navigation:
Sigmar Gabriel (SPD).

Gabriel will Rüstungsexporte zurückfahren. Seehofer widerspricht vehement.

Israel will Offensive gegen die Hamas in Gaza erst nach Zerstörung aller Tunnel beenden.

Eine neue Studie befeuert die alte Kritik. SPD will aber nicht den Aufstand proben.

Rebellenkämpfer sichern die Zufahrt zur MH17-Absturzstelle.

Der mutmaßliche Abschuss der malaysischen Passagiermaschine über der Ostukraine mit fast 300 Menschen an Bord könnte sich nach UN-Einschätzung als Kriegsverbrechen erweisen.

Erstmals seit dem Ebola-Ausbruch in Westafrika könnte ein infizierter Patient in Deutschland behandelt werden.

Trotz Entschuldigung erntete Breyer (Piraten) Kritik.

Die Staatsanwaltschaft Kiel leitet gegen den Landtagsabgeordneten Patrick Breyer kein Ermittlungsverfahren ein, nachdem der Pirat Polizistendaten ins Internet gestellt hatte.

Justitia in Frankfurt am Main.

Eine judenfeindliche Äußerung im Internet hat für einen inzwischen zurückgetretenen CDU-Politiker aus Seesen (Kreis Goslar) strafrechtliche Konsequenzen.

Liberia will angesichts der schweren Ebola-Epidemie in dem westafrikanischen Land alle Grenzen zu den Nachbarstaaten schließen. Ausnahmen seien lediglich zwei Flughäfen und drei andere Grenzpunkte.

Ein Ebola-Patient aus Westafrika könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden.

Im Streit um die geplante Garantie für überschaubare Wartezeiten auf einen Facharzttermin geht die Koalition wohl ein Stück auf die Ärzte zu.

Nach jahrelangem juristischen Streit hat ein US-Bundesrichter jetzt verfügt, dass Bürger in der Hauptstadt Washington Handfeuerwaffen in der Öffentlichkeit tragen dürfen.

Die niederländischen Behörden auf der Karibik-Insel Aruba haben die Freilassung eines vor vier Tagen festgenommenen venezolanischen Diplomaten angeordnet.

 
Anzeige

LN-Online Videos

Anzeige
Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Peter Intelmann, Sabine Latzel, Hanno Kabel und Frank Meyer.

Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Alle Kommentare aus den Lübecker Nachrichten.

Umfrage

Sollte leichtsinnigen Schwimmern die Rettung durch die DLRG in Rechnung gestellt werden können?
  • Ja. Bei roter Flagge ins Wasser gehen ist unverantwortlich - und der Retter riskiert schließlich sein Leben.
  • Nein. Man weiß ja nie ganz sicher, ob es wirklich Leichtsinn war.
  • Mir egal. Ich schwimme sowieso bevorzugt in meiner Badewanne.
Anzeige

Ihre Wettervorschau

Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h

© Lübecker Nachrichten GmbH, 23556 Lübeck, Herrenholz 10-12