Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik Justizministerin verteidigt Gesetzentwurf zur Beschneidung
Nachrichten Politik Justizministerin verteidigt Gesetzentwurf zur Beschneidung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 22.11.2012
Berlin

Die religiöse Beschneidung von jüdischen und muslimischen Jungen ist im Bundestag weiterhin umstritten. Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger verteidigte bei der ersten Lesung ihren Gesetzentwurf, der einen solchen Eingriff grundsätzlich für zulässig erklären will. Es gebe auf der Welt kein Land, das die religiöse Beschneidung von Jungen generell unter Strafe stelle, sagte die Ministerin. Im Parlament gibt es mehrere Dutzend Kritiker, die eine Beschneidung erst ab dem 14. Geburtstag erlauben wollen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lebenden Haifischen dürfen künftig in der EU keine Flossen mehr abgeschnitten werden.

22.11.2012

Die Piratenpartei will mit einem Programmparteitag am Wochenende ihren Kurs deutlicher abstecken - und den Abwärtstrend in den Umfragen stoppen.

23.11.2012

Im NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages hat sich der frühere NRW-Innenminister Fritz Behrens für „fatale Fehleinschätzungen“ entschuldigt.

22.11.2012