Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Kretschmann mag SPD-Kandidat Steinbrück

Stuttgart/Passau Kretschmann mag SPD-Kandidat Steinbrück

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) findet Gefallen am SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück, dem einst ein schwieriges Verhältnis zu Rot-Grün nachgesagt wurde.

Voriger Artikel
„Focus“: Rösler blockiert Elternzeit-Pläne der Kabinettskolleginnen
Nächster Artikel
„Focus“: Rösler blockiert Elternzeit-Pläne der CDU

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) kann sich mit SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück anfreunden. Foto: Bernd Weißbrod

Stuttgart. „Steinbrück ist ein durchsetzungsstarker, willensstarker, kantiger Politiker. Er macht klare Ansagen und spricht nicht in gestanzten Phrasen. Insofern gefällt er mir“, sagte Kretschmann der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart.

Steinbrück selbst sagte der „Passauer Neuen Presse“ (Samstag), in einer rot-grünen Koalition würden „gleichberechtigte Partner“ sitzen. „Keiner wird den anderen über den Tisch ziehen.“ Die SPD werde ihr größeres Gewicht einbringen, ohne dass dies als anmaßend gesehen werde.

Dass Steinbrück sich seine Vorträge mit viel Geld bezahlen ließ, sieht Kretschmann in punkto Kanzlerkandidatur nicht als Problem. „Ob Steinbrück ein guter Kanzler wird, hängt nicht davon ab, was er für seine Vorträge bekommt“, sagte der Stuttgarter Regierungschef der dpa. Er erinnerte an die früheren US-Präsidenten George W. Bush und Bill Clinton. „Der eine war ein wiedererweckter Christ, der andere hatte ein Verhältnis mit seiner Praktikantin. Aber über die Qualität ihrer Politik sagt das gar nichts aus.“

Kretschmann - derzeit auch Bundesratspräsident - warnte in diesem Zusammenhang davor, zu moralisieren. „Dadurch wird die Latte so hoch gehängt, dass wir alle nur noch drunter durchlaufen können.“ In einer Demokratie könnten die Gewählten grundsätzlich nicht besser sein als diejenigen, die sie wählen. „Politiker sind ein Abbild der Bevölkerung.“ Jeder solle sich selbst ein Vorbild sein. „Es gibt keinen Grund, warum zum Beispiel ein Journalist weniger Vorbild sein sollte als ein Bundeskanzler“, sagte der Ministerpräsident.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den April 2018 zu sehen!

Der HSV gewinnt sein wichtiges Heimspiel gegen den SC Freiburg mit 1:0. Schaffen die Hamburger noch den Klassenerhalt?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr