Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik Minister zu später Stunde im Bundestag
Nachrichten Politik Minister zu später Stunde im Bundestag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:35 26.10.2012
Anzeige
Berlin

Zu fortgeschrittener Stunde haben Außenminister Guido Westerwelle und Verteidigungsminister Thomas de Maizière für den Verbleib deutscher Soldaten im Sudan und dem benachbarten Südsudan geworben. Im Bundestag baten sie persönlich um eine Mandatsverlängerung für die Bundeswehreinsätze. Im Südsudan sollen die Soldaten im Rahmen der UNMISS-Mission an der Friedenssicherung mitwirken und den Staatsaufbau unterstützen. Bei der UNAMID-Mission in der sudanesischen Krisenregion Darfur geht es um die Überwachung des Waffenstillstands zwischen Regierungstruppen und Rebellen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das steuerliche Reisekostenrecht wird vereinfacht. Das vom Bundestag gebilligte Modell zur Abrechnung von Dienstreisen soll Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Verwaltungen entlasten.

26.10.2012

Der NSU-Untersuchungsausschuss im Bundestag will eigene Nachforschungen zur Ku-Klux-Klan-Affäre in Baden-Württemberg anstellen.

26.10.2012

Wenige Tage vor den Präsidentschaftswahlen in den USA ist der Kampf der Kandidaten um entscheidende Wählerstimmen an Dramatik kaum noch zu überbieten.

25.10.2012
Anzeige