Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Barley: De Maizières "Wachpolizei" befremdlicher Vorschlag

Hannover Barley: De Maizières "Wachpolizei" befremdlicher Vorschlag

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat den Vorstoß von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), verstärkt Wachpolizisten mit Kurzzeitausbildung einzusetzen, zurückgewiesen.

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley.

Quelle: Michael Kappeler/dpa

Hannover. „Das ist ein befremdlicher Vorschlag“, sagte sie den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND), zu denen auch die Lübecker Nachrichten gehören.  „Damit würde eine Art Polizei light geschaffen. Ich finde es abenteuerlich, bewaffnete Leute, die nur eine Kurzausbildung absolviert haben, in Wohngebiete zu schicken“, erklärte Barley.

Sie betonte, dass sich die SPD für die Aufstockung der Bundespolizei eingesetzt habe. „Sicherheit ist wichtig, deshalb hat die SPD dem Bundesinnenminister 3000 zusätzliche Bundespolizisten in den Haushalt reinverhandelt – jetzt will er Sicherheitsprobleme mit einer Hilfspolizei lösen.“ Das sei keine gute Idee. „Was wir brauchen sind richtige und gut ausgebildete Polizisten. Dafür macht sich die SPD weiterhin stark“, sagte Barley.

Voriger Artikel
Nächster Artikel