Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Bis zu fünf Jahre Haft für Freier von Zwangsprostituierten?

Bis zu fünf Jahre Haft für Freier von Zwangsprostituierten?

Freier von Zwangsprostituierten sollen künftig mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft werden können. Dies sieht ein Gesetzentwurf vor, den das Bundeskabinett am Mittwoch beraten will.

Quelle: Oliver Berg /dpa

Danach droht die Strafe einem Kunden, der Sex mit einer Prostituierten hat „und dabei deren persönliche oder wirtschaftliche Zwangslage oder deren Hilflosigkeit, die mit dem Aufenthalt in einem fremden Land verbunden ist, ausnutzt“. Vorgesehen ist ein Strafmaß von drei Monaten bis zu fünf Jahren. Straffrei bleiben soll der Freier unter Umständen, wenn er den Fall der Zwangsprostitution anzeigt.

Auch die Regelungen gegen Menschenhandel und Zuhälterei werden verschärft. Bis zu zehn Jahre Haft drohen demnach, wenn jemand unter Ausnutzung einer Zwangslage oder Hilflosigkeit beziehungsweise durch Gewalt zur Ausübung der Prostitution veranlasst wird. Über den Gesetzentwurf hatte zunächst die „Passauer Neue Presse“ vom Dienstag berichtet.

Die geplante Strafrechtsänderung aus dem Bundesjustizministerium soll das Prostitutionsschutzgesetz ergänzen, das das Kabinett im März beschlossen hatte. Diese Neuregelung sieht ein Anmeldepflicht für Prostituierte sowie Auflagen für Bordellbetreiber vor.

AFP

Voriger Artikel
Nächster Artikel