Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Norden EU-Staaten einigen sich auf niedrigere Fischquoten
Nachrichten Politik Politik im Norden EU-Staaten einigen sich auf niedrigere Fischquoten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 21.12.2012
Bald weniger Heringe im Netz. Foto: Stefan Sauer/Archiv
Anzeige
Brüssel

Die Quoten für Scholle, Hering und Seelachs in der Nordsee setzten sie um 25 bis 30 Prozent im Vergleich zum laufenden Jahr herab. Die Fanggrenzen sind aber noch vorläufig, weil sich die EU noch nicht mit Norwegen über die Mengen für 2013 geeinigt hat. Dies wird vermutlich im Januar geschehen. Bis dahin gelten die vorsorglich niedriger angesetzten Quoten. Eine Reihe von Fischbeständen bewirtschaftet die EU gemeinsam mit Norwegen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fischereiminister der EU-Staaten haben sich auf Fischfangquoten für die Nordsee und den Nordostatlantik für 2013 geeinigt. EU-Fischereikommissarin Maria Damanaki zeigte sich am Donnerstagmorgen nur teilweise zufrieden: „Die Kommission war ehrgeiziger.

21.12.2012

Schleswig-Holsteins Ministerpräsidenten Torsten Albig (SPD) hat der Tod von Peter Struck tief getroffen. „Ein großer deutscher Politiker ist von uns gegangen“, sagte Albig am Mittwoch.

21.12.2012

Zeichen gegen Rechts: Am Mittwoch wurde der Vorplatz am S-Bahnhof Landwehr in Hamburg-Hohenfelde in einem feierlichen Akt in Ramazan-Avci-Platz umbenannt. Im Alter von 26 Jahren war Ramazan Avci in Hamburg von Jugendlichen aus der rechten Skinheadszene angegriffen worden.

21.12.2012
Anzeige