Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Norden Hamburg plant Anti-Cannabis-Kampagne
Nachrichten Politik Politik im Norden Hamburg plant Anti-Cannabis-Kampagne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 26.06.2013
Anzeige
Hamburg

Eine Befragung von Schülern und Lehrern zum Umgang mit Suchtmitteln (SCHULBUS) habe gezeigt, dass immer weniger Jugendliche anfangen zu rauchen oder Alkohol zu trinken, erklärte der Leiter des Büros für Suchtprävention der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen, Theo Baumgärtner - sie nähmen aber vermehrt Cannabis.

Der Anteil der Jugendlichen, die mindestens einmal in ihrem Leben Haschisch oder Marihuana probiert haben, sei seit 2007 von 23 Prozent auf jetzt 29 Prozent gestiegen, hieß es. Die SCHULBUS-Studie stützt sich auf eine repräsentative Stichprobe von 1013 Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der frühere Hamburger Bürgermeister Ole von Beust (58) hat seinen 36 Jahre jüngeren Lebensgefährten geheiratet. „Es stimmt, wir waren kürzlich beim Standesamt“, zitierte die „Bild“-Zeitung den CDU-Politiker am Dienstag.

26.06.2013

Zum Auftakt der EU-Agrarministerkonferenz in Luxemburg haben fünf rot-grün regierte Bundesländer strengere Umweltschutzauflagen für Landwirte gefordert. Die Landwirtschaftsminister aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg appellierten am Montag an Agrarministerin Ilse Aigner (CSU), eine Verwässerung der Reformpläne von EU-Kommissar Dacian Ciolos zu verhindern, hieß es in Hannover.

25.06.2013

Die eigentlich für diesen Montag geplante Abschiebung eines iranischen Asylbewerbers ist auf Bitten Schleswig-Holsteins gestoppt worden. Ehsan Abri werde aus der Abschiebehaft entlassen und vorerst vom Landesamt für Ausländerangelegenheiten in Neumünster aufgenommen, teilte das Kieler Innenministerium mit.

25.06.2013
Anzeige