Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Norden Kiel statt Berlin: Ralf Stegner entscheidet sich für den Norden
Nachrichten Politik Politik im Norden Kiel statt Berlin: Ralf Stegner entscheidet sich für den Norden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 12.04.2016
Ralf Stegner. Quelle: Christian Charisius/dpa
Anzeige
Kiel

Damit scheinen monatelange Spekulationen über einen Wechsel des 56-Jährigen nach Berlin beendet zu sein. Heute Vormittag will sich Stegner auf einer Pressekonferenz in Kiel zu seinen Beweggründen äußern.

Stegner selber hatte sich den 13. April Anfang diesen Jahres öffentlich als Frist für eine Entscheidung gesetzt. Er ist nicht nur SPD-Landeschef im Norden, sondern auch stellvertretender Bundesvorsitzender der Sozialdemokraten, wurde seither innerparteilich und vor allem auch auf öffentlicher Bühne zum Sprecher des linken Parteiflügels, rackerte sich bundesweit auch in Länder-Wahlkämpfen ab. Dass er grundsätzlich große Ambitionen auf ein bundespolitisches Amt hatte und hat, galt und gilt in Kiel und Berlin als offenes Geheimnis.

Vor allen anderen wollte Stegner allerdings gestern seine Parteibasis in seinem Heimatort Bordesholm im Kreis Rendsburg-Eckernförde über seine Entscheidung ins Bild setzen. 17 Genossinnen und Genossen waren dazu in die „Denkfabrik am See“ gekommen. Bei den meisten herrschte nach der gut anderthalbstündigen Sitzung Erleichterung darüber vor, dass Ralf Stegner ihnen vor Ort und im Landtag erhalten bleibe.

In der Tat wäre im Moment völlig unklar, wer seine Posten in Landespartei und Landtagsfraktion hätte übernehmen können. Ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin drängt sich hier bislang nicht auf.

Wolfram Hammer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige