Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt 34 Menschen auf der Flucht in nigrischer Wüste gestorben
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt 34 Menschen auf der Flucht in nigrischer Wüste gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 16.06.2016
Maradi

In der nigrischen Wüste nahe der algerischen Grenze sind die Leichen von 34 Flüchtlingen gefunden worden - darunter 20 Kinder. Die Menschen seien bei dem Versuch gestorben, durch die Wüste in das Nachbarland Algerien zu flüchten, erklärte das nigrische Innenministerium. Demnach hätten Menschenschmuggler die Gruppe verlassen, die Flüchtlinge starben schließlich an Hunger und Durst. Von Algerien aus versuchen die Flüchtlinge in der Regel, ihre lebensgefährliche Reise über das Mittelmeer in Richtung Italien oder Spanien fortzusetzen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis sieht in einem möglichen Brexit nicht das Anfang vom Ende der Europäischen Union.

16.06.2016

Mehr als 60 prominente Schauspieler, Musiker und Schriftsteller haben in einer Video-Botschaft an die Regierungen der Welt appelliert, die Hilfe für Flüchtlinge zu verstärken.

16.06.2016

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hält trotz Spannungen an einer Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU fest.

16.06.2016