Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt 36 IS-Kämpfer von US-Riesenbombe getötet
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt 36 IS-Kämpfer von US-Riesenbombe getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 14.04.2017
Anzeige
Kabul

Beim Einsatz der Superbombe GBU-43 durch US-Streitkräfte in Afghanistan sind nach Regierungsangaben in Kabul mindestens 36 IS-Kämpfer getötet worden. Zivilisten seien nicht umgekommen, teilte das afghanische Verteidigungsministerium mit. Bei dem Angriff sei eine wichtige Kommandozentrale der Terrormiliz Islamischer Staat völlig zerstört worden. Es sei ein 300 Meter langer Tunnel vernichtet worden, hieß es weiter. Die GBU-43 hat enthält mehr als acht Tonnen Sprengstoff und elf Tonnen TNT-Äquivalent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ersten 100 Tage der neuen Präsidentschaft sind noch nicht vorüber, und schon kündigt sich eine einschneidende Machtverschiebung im Weißen Haus an. Ausgerechnet der umstrittenste Berater erlebt einen schnellen Karriereknick. Donald Trump ist auf Steve Bannon nicht mehr so gut zu sprechen.

15.04.2017

Donald Trump sorgt mit seinen harschen Tweets für Unmut. Nordkorea antwortet nun auf die letzte Kurznachricht des US-Präsidenten mit einer deutlichen Warnung.

14.04.2017

Die US-Armee setzt die größte konventionelle Bombe ihres Arsenals, genannt „Moab“, gegen IS-Kämpfer in Afghanistan ein. Dutzende Extremisten sterben. Ist die Bombe auch eine Warnung an Nordkorea?

14.04.2017
Anzeige