Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt AfD-Vize Gauland greift Merkel mit NPD-Spruch an
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt AfD-Vize Gauland greift Merkel mit NPD-Spruch an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:12 06.06.2016
Anzeige
Berlin

Der AfD-Vizevorsitzende Alexander Gauland hat mit einem Slogan der rechtsextremen NPD die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel kritisiert. Er berief sich bei einer Rede in Brandenburg mehrmals zustimmend auf den Satz: „Heute sind wir tolerant und morgen fremd im eigenen Land.“ In einem Youtube-Video der Rede ist zu sehen, wie Gauland den Slogan von einem Schild abliest, das ein Zuhörer hochhält. Diese Parole ist laut bayerischem Verfassungsschutz gleichlautend schon von der NPD benutzt worden und gehört zu „typischen Redemustern der rechtsextremistischen Szene“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nein zum Grundeinkommen: Die Schweizer haben heute klar gegen eine bedingungslose monatliche Zahlung für Jedermann gestimmt.

05.06.2016

Rom versinkt seit Jahren in Dreck und Korruption, die Stadt gilt als „unregierbar“. Die europakritische Fünf-Sterne-Bewegung verspricht Transparenz - und hat bei der Kommunalwahl gute Siegchancen. Für Regierungschef Renzi wäre das ein herber Rückschlag.

05.06.2016

Nette Vorstellung: Genügend Geld vom Staat, jeden Monat, ohne Bedingungen? Nur so könne jedem ein würdevolles Leben ermöglicht werden, warben die Befürworter. Aber die Schweizer blieben skeptisch.

06.06.2016
Anzeige