Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt AfD will auf keinen Fall ins Visier des Verfassungsschutzes geraten
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt AfD will auf keinen Fall ins Visier des Verfassungsschutzes geraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 11.07.2016
Anzeige
Berlin

Der Ruf nach einer Beobachtung von AfD-Politikern durch den Verfassungsschutz wird lauter. Unter anderem FDP-Chef Christian Lindner äußerte sich. Die AfD stelle sich gegen die Werte der Verfassung. Er halte es deshalb für eine Selbstverständlichkeit, die Partei vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Die Partei von Jörg Meuthen und Frauke Petry zeigte sich empört über entsprechende Forderungen von Politikern anderer Parteien. AfD-Vorstandsmitglied Georg Pazderski sprach von einer großen „Schieflage“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die britische Energie-Staatssekretärin Andrea Leadsom tritt nicht zur Wahl um die Nachfolge von Premierminister David Cameron an. Das kündigte die Abgeordnete an.

11.07.2016

Vier Jahre und länger auf Hartz-IV angewiesen sein - dieses Schicksal trifft in Deutschland mehr als zwei Millionen Männer und Frauen. Auch wenn sich die Jobcenter um sie bemühen - es bewegt sich wenig.

12.07.2016

Die britische Energie-Staatssekretärin Andrea Leadsom will nicht zur Wahl um die Nachfolge von Premierminister David Cameron antreten. Das kündigte die Abgeordnete an.

11.07.2016
Anzeige