Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Al-Bakr-Suizid: Sachsen streitet über Versäumnisse
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Al-Bakr-Suizid: Sachsen streitet über Versäumnisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 13.10.2016
Anzeige
Dresden

Nach dem Suizid des terrorverdächtigen Syrers Dschaber al-Bakr in einem Leipziger Gefängnis streitet die Regierung in Sachsen über die Verantwortung der Justiz. Justizminister Sebastian Gemkow beteuerte, man habe nach jetzigem Stand alles getan, um einen Suizid zu verhindern. Dagegen machte Vize-Ministerpräsident Martin Dulig eine falsche Einschätzung in der Justizvollzuganstalt für die Tat mitverantwortlich. Es sei offensichtlich zu einer Reihe von Fehleinschätzungen sowohl über die Bedeutung, als auch den Zustand des Gefangenen gekommen, sagte Dulig.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die EU-freundlichen Schotten wurden vom Brexit-Votum geschockt. Jetzt soll es ein weiteres Referendum über die Unabhängigkeit von Großbritannien geben. 2014 war eine Abstimmung über die Loslösung von London knapp gescheitert.

13.10.2016

Er war bereit, einen Selbstmordanschlag zu begehen – dennoch galt der mutmaßliche Islamist al-Bakr in den Augen der Behörden nicht als selbstmordgefährdet. Wie passt das zusammen? Auf einer Pressekonferenz versuchen die Verantwortlichen Antworten zu geben, und werfen nur noch weitere Fragen auf.

13.10.2016

Geländewagen mit hohem Verbrauch oder mit Chemikalien behandelte Funktionsjacken: Das Umweltbundesamt kritisiert unnötigen Gebrauch von Outdoor-Produkten.

13.10.2016
Anzeige