Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Altmaier und Kraft verteidigen deutsche Industrierabatte in Brüssel
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Altmaier und Kraft verteidigen deutsche Industrierabatte in Brüssel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:06 08.11.2013
Die deutschen Strompreis-Rabatte für energieintensive Branchen sind Brüssel ein Dorn im Auge. Umweltminister Altmaier und NRW-Ministerpräsidentin Kraft suchen nun mit der Kommission eine einvernehmlichen Lösung, um keine Jobs zu gefährden. Foto: Ronald Wittek/Archiv
Anzeige
Brüssel

Der amtierende Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) haben sich bei der EU-Kommission für den Erhalt bestimmter Ökostrom-Rabatte für die Industrie starkgemacht.

„Wir sind überzeugt, dass wir uns mit dem europäischen Recht kompatibel verhalten, auch jetzt schon“, sagte Altmaier nach einem Treffen mit EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia in Brüssel. Altmaier und Kraft leiten die Arbeitsgruppe Energie bei den schwarz-roten Koalitionsverhandlungen in Berlin.

Die Brüsseler Behörde erwägt derzeit, wegen der Rabatte ein offizielles Prüfverfahren gegen Deutschland einzuleiten, weil es sich dabei um staatliche Beihilfen handeln könnte. „Wir untersuchen dies jetzt in einem Vorverfahren“, sagte Almunias Sprecher vor dem Gespräch des EU-Kommissars mit Altmaier und Kraft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die meisten deutschen Manager sind einer Studie zufolge übergewichtig und gesundheitlich in schlechter Verfassung.

08.11.2013

Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer haben ihre Unterhändler bei der Bildung einer großen Koalition auf Ausgabendisziplin eingeschworen.

08.11.2013

Die Steuereinnahmen des Staates steigen etwas stärker als bisher geplant - aber nicht beim Bund.

07.11.2013
Anzeige