Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Amnesty: EU-Staaten tun viel zu wenig für Flüchtlinge
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Amnesty: EU-Staaten tun viel zu wenig für Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:22 22.09.2016
Anzeige
London

Die EU-Staaten haben nach Meinung von Amnesty International ihre Versprechen zur Hilfe für Flüchtlinge nicht gehalten. Dies führe dazu, dass zehntausende Asylsuchende unter unwürdigen Bedingungen in griechischen Lagern lebten. Vor einem Jahr hätten die EU-Führer die Aufnahme von rund 66 000 Menschen aus Griechenland zugesagt - bisher seien aber weniger als sechs Prozent aufgenommen worden. Es sei beschämend, dass Europa seine Streitigkeiten nicht überwinde und die Verantwortung zur Aufnahme nicht fair teile, klagt Amnesty. 

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer ist zufrieden mit dem von Bund und Ländern in letzter Minute erzielten Kompromiss zur Reform der Erbschaftssteuer.

22.09.2016

Nach dem Beschuss eines UN-Hilfskonvois in Syrien dringt Russland laut Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel auf mehr Engagement der USA in dem zerrütteten Land.

22.09.2016

In Deutschland leben über eine halbe Million abgelehnte Asylbewerber, drei Viertel von ihnen bereits seit mehr als sechs Jahren. Das berichtet die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf die Bundesregierung.

22.09.2016
Anzeige