Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Amnesty: Obama soll Straffreiheit für Snowden anordnen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Amnesty: Obama soll Straffreiheit für Snowden anordnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 14.09.2016
Anzeige
London

Amnesty International hat an US-Präsident Barack Obama appelliert, er solle für eine Straffreiheit für den Whistleblower Edward Snowden sorgen. Obama solle sich auf die „richtige Seite der Geschichte“ stellen, teilte die Menschenrechtsorganisation in London mit. Mit der Weitergabe geheimer Dokumente habe der damalige CIA-Mitarbeiter Snowden 2013 dafür gesorgt, dass die weltweiten Überwachungspraktiken des US-Geheimdienstes NSA ans Tageslicht gekommen seien, heißt es weiter. Nach einer spektakulären Flucht hält sich der heute 33-Jährige an einem unbekannten Ort in Russland auf.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach seinem Schlaganfall am 13. September hat sich der Zustand von Israels ehemaligem Präsidenten Schimon Peres (93) leicht verbessert. Der Friedensnobelpreisträger ist allerdings weiterhin in Narkose.

17.09.2016

Nach einer schweren Hirnblutung wirkte die Situation des israelischen Ex-Präsidenten Peres zunächst hoffnungslos. Doch einen Tag nach seinem Schlaganfall freuen sich die Ärzte über eine gewisse Besserung.

14.09.2016

2017 – da ist er 75 Jahre alt. Doch das schreckt Wolfgang Schäuble nicht. Im Gegenteil. Der Finanzminister kandidiert erneut für den Bundestag. Und das wieder per Direktmandat.

14.09.2016
Anzeige