Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Amnesty: Weibliche Flüchtlinge in Europa sexuell belästigt
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Amnesty: Weibliche Flüchtlinge in Europa sexuell belästigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 18.01.2016
„Nachdem sie die Schrecken des Krieges in Syrien und im Irak erlebten, haben diese Frauen alles riskiert, um für sich und ihre Kinder Sicherheit zu finden“. Quelle: Georgi Licovski
Anzeige
London

Auf ihrer Flucht aus Syrien und dem Irak sind viele Frauen nach Angaben von Amnesty International (AI) Gewalt, Ausbeutung und sexueller Belästigung ausgesetzt.

Dies gelte „für jede Station ihrer Reise, einschließlich auf europäischem Boden“, berichtete die Menschenrechtsorganisation am Montag. Sie rief Regierungen und Hilfsorganisationen auf, für die Sicherheit der Frauen zu sorgen.

AI befragte nach eigenen Angaben 40 weibliche Flüchtlinge in Norwegen. Viele hätten von physischem Missbrauch und finanzieller Ausbeutung berichtet. Sie seien von Schmugglern, Sicherheitspersonal oder anderen Flüchtlingen unter Druck gesetzt worden, Sex zu haben.

„Nachdem sie die Schrecken des Krieges in Syrien und im Irak erlebten, haben diese Frauen alles riskiert, um für sich und ihre Kinder Sicherheit zu finden“, sagte AI-Mitarbeiterin Tirana Hassan. Stattdessen seien sie „erneut Gewalt und Ausbeutung ausgesetzt, mit wenig Unterstützung oder Schutz“.   

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der nationalkonservative polnische Parteichef Jaroslaw Kaczynski strebt in Polen eine Änderung der Verfassung an.

18.01.2016

Trotz winterlichen Wetters mit stürmischen Winden in der Ägäis dauert der Flüchtlingszustrom aus der Türkei nach Griechenland an.

18.01.2016

Unionsfraktionschef Volker Kauder hat um Geduld für den Kurs von Kanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingspolitik geworben.

18.01.2016
Anzeige