Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Politik im Rest der Welt Armut trifft in Westdeutschland mehr Menschen
Nachrichten Politik Politik im Rest der Welt Armut trifft in Westdeutschland mehr Menschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 22.09.2016
Anzeige
Wiesbaden

Von Armut sind im Westen Deutschlands mehr Menschen bedroht als vor zehn Jahren. Im Osten ist die sogenannte Armutsgefährdungsquote dagegen gesunken - allerdings auf höherem Niveau und mit Ausnahme von Berlin. In ganz Deutschland galt 2015 mehr als jeder Siebte als arm, ein Prozentpunkt mehr als 2005, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Den stärksten Anstieg des Armutsrisikos verzeichnete Nordrhein-Westfalen. Überdurchschnittlich hoch war er auch in Berlin und Bremen. Der Rückgang war am stärksten in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Deutschland fängt Armut bei 942 Euro im Monat für einen Single an. Mehr als jeder siebte Einwohner ist betroffen. Im Westen hat das Armutsrisiko zugenommen - in den neuen Bundesländern sieht es anders aus.

23.09.2016

Bund und Länder haben sich auf einen Kompromiss zur Reform der Erbschaftsteuer geeinigt.

22.09.2016

Die frühere EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes war nach Enthüllungen der „Süddeutschen Zeitung“ während ihrer Amtszeit Direktorin einer Briefkastenfirma auf den Bahamas.

22.09.2016
Anzeige